Die Region blüht auf

Bernau am Chiemsee (Chiemsee-Alpenland Tourismus, April 2016) - Auf dem Berg und auf der Insel sprießen die Frühjahrsblüher...

Die 35.000 Stiefmütterchen, die jetzt im Schlosspark auf der Insel Herrenchiemsee blühen, sind das Werk vieler fleißiger Gärtner. Seit Wochen haben diese die Frühlingsblüher gesät, pikiert, gehegt und gepflegt und in den letzten Tagen schließlich in die Beete des Schlossparks ausgepflanzt. Bis Mai schmücken sie den barocken Schlossgarten, dann werden die Gärtner sie gegen Sommerblumen austauschen. Die Insel Herrenchiemsee ist von Prien und Gstadt aus in stündlichem Abstand mit den Dampfern der Chiemsee-Schifffahrt erreichbar. Das Schloss ist ebenso wie das Museum, das Augustiner-Chorherrenstift und die Schlosswirtschaft geöffnet.

Bei der Krokusblüte auf dem Heuberg nahe Nußdorf muss dagegen niemand Hand anlegen. Die lila und weißen Krokusse - es sind Tausende - blühen dort seit vielen Jahren von ganz alleine. Sie bedecken eine Fläche auf den Daffnerwaldalmen, die größer ist als ein Fußballfeld. Die ersten Blüten waren schon Mitte März zu sehen. Der Schnee der vergangenen Woche wird in den nächsten Tagen wieder schmelzen. Wann es soweit ist, kann auf der Seite www.chiemsee-alpenland.de unter dem Stichwort "Krokusblüte" beobachtet werden. Dort ist eine Webcam eingebunden, die einen Blick auf die Daffnerwaldalmen ermöglicht. Der Aufstieg zur Krokusblüte am Heuberg ist von Nussdorf und vom Samerberg aus möglich. Auf der Internetseite sind auch die Wege vorgestellt. Die Blüte dauert rund drei Wochen.

Daten & Fakten zur Region

  Fact Sheet  (pdf - 683,27 kB)