Jede Menge Wintervergnügen in der Region Chiemsee-Alpenland

Bernau am Chiemsee (Chiemsee-Alpenland Tourismus, Dezember 2016) - Skikurse, Schneeschuhtouren und Rodelspaß...

Tipps vom Ski-Profi und eine umfassende Gebietseinführung – dieses Paket können geübte Skifahrer heuer erstmals am Wendelstein buchen. Der 1838 Meter hohe Berg mit einer der beliebtesten Aussichtsplattformen Oberbayerns ist ein anspruchsvolles Skirevier: Zur Talstation nach Brannenburg führen ausnahmslos schwarze Pisten, nach Bayrischzell schwarze und rote. Wer sich versiert und sicher auf den Pisten bewegen und die Finessen einzelner Passagen kennenlernen möchte, kann unter www.toponsnow.de den vierstündigen Kurs zu 39 Euro buchen. Es gibt fünf Termine zwischen 8. Januar und 13. März. Im Preis enthalten ist auch das Ticket für die Wendelstein-Zahnradbahn.

Die Rodelschule in Oberaudorf hat ihr Angebot an Leihschlitten auf 400 Rodel aufgestockt, um in der kommenden Saison auch Spitzenzeiten abdecken zu können. Neben einer beschneiten, TÜV-geprüften und auch bei Flutlicht befahrbaren Rodelstrecke bietet der Traditions-Wintersportort Oberaudorf auch ein Skigebiet, das bereits mehrfach für seine Familienfreundlichkeit ausgezeichnet wurde. Die jüngste Prämierung stammt von der Website „Skiresort.de“, die dem Hocheck das Prädikat „bestes Flutlichtangebot“ verlieh. Sowohl Ski- als auch Rodelpiste sind im Nachtbetrieb an vier Abenden der Woche geöffnet. Alle Informationen, auch zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, stehen unter www.hocheck.com.

Wer noch nie auf Schneeschuhen in der Winterlandschaft unterwegs war, für den lohnt ein Kurs unter der Leitung einer Bergwanderführerin. Beim „Schneeschuhgehen zum Kennenlernen“ sammeln Teilnehmer erste Erfahrungen in den Chiemgauer Bergen und erfahren, wo alpine Gefahren drohen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Leihausrüstung kann gestellt werden. An sechs Terminen zwischen Anfang Januar und Anfang März kann der mehrstündige Kurs zum Preis von 45 Euro inklusive Leihausrüstung gebucht werden. www.chiemsee-alpenland.de

Die Region Chiemsee-Alpenland bietet Wintervergnügen für jeden Geschmack und Geldbeutel. Eine traditionell beliebte Freizeitaktivität ist es, Schlitten und Rodel zu Almen oder Berggasthöfen zu ziehen und nach einer Stärkung die Abfahrt anzutreten. Eine der längsten Naturrodelbahnen Deutschlands führt vom „Brünnsteinhaus“ über mehr als fünf Kilometer ins Tal. Das Alpenvereinshaus bei Oberaudorf ist im Winter an den Wochenenden geöffnet. www.bruennsteinhaus.de

Vier Skigebiete locken die Freunde des Pistensports an: das Hocheck mit Deutschlands längster Flutlichtpiste, der Wendelstein mit hochalpinen Abfahrten, das Naturschnee-Skigebiet auf der Kampenwand sowie das weitläufige Familien-Skigebiet Sudelfeld. Ausgewiesene Winterwanderwege in allen Teilen der Region sowie gespurte Loipen führen Sportler durch die winterliche Seen- und Berglandschaft. Schneeschuh-Touren, Pferdeschlittenfahrten und Fackelwanderungen bieten noch mehr Abwechslung abseits von Piste und Loipe.  Alle Informationen zum Winter in der Region Chiemsee-Alpenland stehen im Internet unter www.chiemsee-alpenland.de.

Die Region Chiemsee-Alpenland liegt im Süden von Deutschland zwischen München und Salzburg. Sie zählt zu Deutschlands beliebtesten Feriendestinationen für Aktivurlauber, Familien, Gesundheits- und Wellnessreisende, Kulturliebhaber sowie Kongress- und Tagungsgäste. Die Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises und der Stadt Rosenheim in Oberbayern. Sie hat ihren Sitz in Bernau am Chiemsee. Dort betreibt sie auch ein Informations- und Buchungscenter für Individual- und Gruppenanfragen.

Daten & Fakten zur Region

  Fact Sheet  (pdf - 683,27 kB)