Tuntenhausen

eine lange Geschichte...

Das Dorf Tuntenhausen ist aus einem einzelnen frühmittelalterlichen Hof, dem des Tonto hervorgegangen. Bei der ersten urkundlichen Nennung des Dorfes um das Jahr 1000 wird bereits eine dem Kloster Tegernsee gehörende Kirche in Tuntenhausen erwähnt.

Die Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt gehört heute zu den ältesten Marienkirchen Bayerns. Sehenswert ist auch die Tuntenhausener Krippe und das ehemalige Augustiner-Chorherren-Stiftskirche sowie die heutige Pfarrkirche St. Johann Bapt. 1150. Tuntenhausen ist eine wichtige Station auf dem Jakobsweg Richtung Österreich. Ebenfalls interessant zu entdecken ist das ehemalige Kloster und die Stiftskirche St. Johann von Baptist in Beyharting. Auch ein kleines Museum mit Schätzen aus Zeiten vor der Säkularisation ist dort zu besichtigen.

Schönau ist ein kleines zugehöriges Dorf und geprägt von historischen Bauernanwesen und üppigen Blumengärten sowie einem Pfarrhaus mit seinem wunderschönen Barockgarten. Dieser Ort wurde erstmal 2011 mit Silber im Bezirksentscheid und nochmals 2014 mit Gold belohnt. Im Landesentscheid folgte ein Jahr später die Silbermedaille. Für die vorbildliche Revitalisierung der westlichen Dorfumgebung bekam Schönau außerdem den Sonderpreis des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V. Ein besonderes Naturdenkmal sind die „Sieben Linden“, ein Aussichtspunkt mit herrlichem Blick auf die Alpenkette, vom Kaisergebirge im Osten bis zur Zugspitze im Westen.

In der Nähe von Bad Aibling liegt das Schloss Maxlrain, eingebettet zwischen uralten Eichenbeständen. Der Anblick ist märchenhaft, der Golfplatz gehört zu den "Leading Golf Courses of Germany".

Wer Pferde liebt und reiten möchte, ist auf der Reitanlage Jakobsberg genau richtig. Dort hat man die Möglichkeit, auf gut ausgebildeten Pferden Unterricht zu bekommen oder Ausritte zu unternehmen.

Das Schwimmbad Tuntenhausen lockt an heißen Tagen mit einem frischen Bad und die Bolzplätz und die Stockbahn sorgen für eine sportliche Betätigung.

Der bekannte Fernradweg Sempt-Mangfall-Radweg und der Fernwanderweg Jakobsweg führen an Tuntenhausen vorbei.

Seit 1636 werden in der Schlossbrauerei Maxlrain die edlen Biere gebraut. 15 Bierspezialitäten zählt das handwerklich gebraute Sortiment - eine Vielfalt, die das Herz eines jeden Bierliebhabers höher schlagen lässt. Das Bräustüberl mit großem Biergarten gehört zu den beliebtesten Wirtschaften der Region.

Für die kulinarischen Schmankerln sorgen die verschiedenen Gaststätten und Restaurants. Natürlich darf hier der urbayerische Landgasthof Schönau nicht ungenannt bleiben, dessen Bekanntheit weit über die Landkreisgrenzen hinausgeht.

Highlights in Tuntenhausen

Schlossbrauerei Maxlrain

Handwerklich gebraute Qualitätsbiere aus dem Ort Maxlrain in den oberbayerischen Landen.

mehr

Ehemaliges Kloster und Stiftskirche St. Johann von Baptist Beyharting

Einzigartige Wandmalereien schmücken den Kreuzgang...

mehr

Schloss Maxlrain

1580 erbautes Renaissanceschloss mit Schlosskapelle, Schlossbrauerei und Wirtschaft...

mehr

Golfclub Schloss Maxlrain e.V.

Neben dem eindrucksvollen Renaissance-Schloss Maxlrain liegt die 140ha große 18-Loch-Golfanlage...

mehr

Kleines Museum im ehemaligen Kloster Beyharting

Ein kleines Juwel in Beyharting...

mehr

Loading

loader
Menü

Kontakt

Gemeinde Tuntenhausen

Graf-Arco-Straße 18
83104
 Tuntenhausen

Telefon +49 (0)8067 90700

Fax +49 (0)8067 907055
info@tuntenhausen.de
www.tuntenhausen.de

Webcam

Webcam