Evangelische Heilandskirche Bernau Kirche

Die evangelische Heilandskirche befindet sich an der Sommerlandstraße im Zentrum von Bernau.

frei zugänglich / immer geöffnet

Der Wunsch nach einer eigenen Kirche führte zur Gründung des Evangelischen Vereins Bernau e. V. im Jahre 1923. Zusammen mit einem ebensolchen Verein in Prien trug er 1927 zunächst zum Bau der dortigen Christuskirche bei.

Seit 1945 hat sich in Bernau am Chiemsee die Zahl der Gemeindemitglieder durch den Zuzug von Heimatvertriebenen und später auch von Ruheständlern, die ihren Lebensabend in der schönen Gegend verbringen wollen, verzehnfacht. 1953 wurde der Verein, der den Krieg über geruht hatte, wiederbelebt, um nun den Bau einer eigenen Kirche in Bernau am Chiemsee voranzutreiben. Besonders bemühten sich darum Herr Direktor Schmid, Frau Geheimrat Zeitlmann und Frau Floss, die als Lektor, Organisatorin und Kantorin zur Durchführung regelmäßiger Gottesdienste beigetragen hatten. Der Traunsteiner Architekt Friedrich von Kotzebue erstellte den Entwurf. Unter seiner Leitung wurde von ortsansässigen Firmen der Bau ausgeführt.

Am 3.6.1956 konnte er die Kirche unter reger Teilnahme der Bernauer Bevölkerung und der Geistlichkeit beider Konfessionen feierlich eingeweiht werden. Mit ihrem Zeltdach und dem freien Glockenstuhl fügt sich die Kirche gut in das Ortsbild und die Landschaft ein. Den Innenraum schmücken ein Altarmosaik und farbige Glasfester zum Psalm 23 „Vom guten Hirten“. Beide wurden von Markus von Gosen aus Prien entworfen.

Kontakt

Evangelisches Pfarramt Bernau
Sommerlandstr. 1
83233 Bernau am Chiemsee - Bernau

Telefon 08051/ 962789

Fax 08051/ 962799
www.aschau-bernau-evangelisch.de/willkommen.html


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.