Findling von Steinwies Geotop

Der Findling von Steinwies bei Bad Feilnbach zählt zu den 100 schönsten Geotopen in ganz Deutschland...

Der Findling von Steinwies reiht sich ein in die Liste der 100 schönsten und wichtigsten Geotope Bayerns und ist mit etwa 60 Kubikmetern einer der größten seiner Art in Bayern.

Ein Findling ist ein großer ortsfremder Felsblock in und auf Moränen. Er zeigt sehr gut an, welche Gebiete vormals von Gletschern bedeckt waren. Der Findling von Steinwies ist ein Überbleibsel der letzten Eiszeit und zeugt von der großen Gletscherausdehnung, die einst bis weit in das Alpenvorland hinaus reichte. Dieser enorme Steinbrocken inmitten von Grün wurde von dem Inn-Chiemsee-Gletscher aus den österreichischen Zentralalpen an seinen heutigen Platz befördert. Rund 100 Kilometer hat der Felsbrocken zurückgelegt. Nach dem Schmelzen der Eismassen blieb er dort einsam liegen.

Anfahrt - So finden Sie den Findling von Steinwies:

Die A8 an der Anschlusstelle Irschenberg verlassen und auf der B472 Richtung Miesbach/Fischbachau fahren. Nach etwa drei Kilometern links Richtung Ahrain und nach weiteren zwei Kilometern nochmals links Richtung Au bei Bad Aibling abbiegen. Dieser Straße etwa vier Kilometer bis zum Geotop folgen.

Kontakt

Gemeinde Bad Feilnbach
Bahnhofstraße 5
83075 Bad Feilnbach - Au bei Bad Aibling

Telefon +49 (0)8066 8870

Fax +49 (0)8066 88750
poststelle@bad-feilnbach.de

www.bad-feilnbach.de/de/index.html


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.