Kapelle Zur schmerzhaften Rast Christi Kapelle

Die frühbarocke Rastkapelle in Hohenaschau unterhalb der Burg...

Die Rastkapelle wurde im Juli 1648 von dem Herrschaftsverwalter Wolf Scheer gestiftet. Aufgrund des dreißigjährigen Krieges, des dadurch resultierenden Raubgesindels und der schrecklichen Pest erhielt die Kapelle ihren Namen. Durch Blasius Maß aus Rosenheim (1632 - 1692) wurde eine fast lebensgroße Statue des Heilands, das Kreuz an seinen Rücken gelehnt auf einen Felsen sitzend, geschaffen.

Die Kapelle kann auch im Rahmen einer Wanderung auf dem Aschauer Kapellenrundweg (Rundweg 2) besucht werden.

Kontakt

Pfarrverband Oberes Priental
Kirchplatz 2
83229 Aschau im Chiemgau

Telefon +49 (0)8052-4428

Darstellung-des-Herrn.Aschau@erzbistum-muenchen.de


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.