Naturschutzgebiet Geigelstein Naturschutzgebiet

Seit 1991 ist der Chiemgauer Blumenberg ein Naturschutzgebiet...

Um die Region vor einer touristischen Nutzung als Skigebiet zu wahren, wurde am 1. Juni 1991 das Gebiet rund um den Geigelstein als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der Geigelstein mit seinen angrenzenden Gemeinden Aschau i.Chiemgau und Schleching steht als Symbol für die landkreisüberschreitende, interkommunale Zusammenarbeit dieser beiden Gemeinden. Seit 2016 sind Schleching und Sachrang (Ortsteil von Aschau) auch Bergsteigerdörfer, die den Geigelstein gemeinsam fördern.

Lage zwischen Priental und Achental

Der Geigelstein liegt im westlichen Bereich der Chiemgauer Alpen und stellt mit seinen 1808 m Höhe den Hauptgipfel des Naturschutzgebiets dar. Dieses reicht im Westen bis in die Tallagen des Prientals, im Osten bis ins Achental. Weitere Gipfel sind der Breitenstein, das Roßalmplateau mit Roßalpenkopf und der Weitlahnerkopf. Die charakteristische Pyramidenform des Geigelsteingipfels ist weithin erkennbar.

Rossalm

Die Rossalm auf 1681 Hm ist eine der höchstgelegenen Almen Deutschlands im Naturschutzgebiet.

Flora und Fauna im Gebiet des Geigelsteins

Die verschiedenen Höhenstufen vom Tal bis in die Gipfellagen weisen völlig verschiedene Lebensbedingungen auf, wodurch eine große Artenvielfalt entsteht. In den ausgedehnten Bergwälder, Almen und Bergbächen sowie im Felsbereich halten sich viele Wildtiere auf, u.a. Gämse, Murmeltiere und verschiedene Raufußhühner wie Schneehuhn, Birkhuhn und Auerhuhn. Auch Alpensalamander, Schwarz- oder Weißrückenspechte sind zu sehen. Im Bereich der Vegetation finden sich zahlreiche Pflanzenarten wie z.B. die stumpfblättrige Weide, Bergkiefer, Alpen-Pestwurz, weiße Silberwurz, Almrausch u.v.m. Aufgrund seiner zahllosen Blumen wird der Geigelstein auch liebevoll als "Blumenberg" bezeichnet. Seinen Namen bezieht der Geigelstein vermutlich von einem größeren Raubvogel wie der Geier.

Tourenvorschläge

Nicht nur im Sommer ist der Geigelstein ein beliebter Wanderausflug für Blumenfreunde. Im Winter ist der Geigelstein ein beliebter Skitourenberg und um Störungen von Wildtieren zu vermeiden, findet am Geigelstein eine Besucherlenkung statt. Dies ermöglicht eine naturverträgliche Ausübung des Skitouren- und Schneeschuhgehens am Geigelstein. Zahlreiche Informationstafeln vor Ort klären über Wildschutzgebiete und Zugänge außerhalb der Schongebiete und Schonzeiten auf.

Hüttenwanderung "Chiemgautour"

Von Sachrang oder Huben auf den Geigelstein Nr. 03 - Bergsteigerdörfer Schleching & Sachrang

Nr. 14 Von Sachrang auf Karspitz und Wandberg - Variante 2

MT-Rundtour Sachrang - Geigelstein - Wandberg - Bergsteigerdörfer Schleching & Sachrang

Rodelbahn Geigelstein

Rodeln von Sachrang aus: Auf die Priener Hütte

Geigelstein - der Skitourenklassiker des Chiemgaus

Broschüren

Geigelstein Jubiläumsbroschüre (pdf)>>

Kontakt

Tourist Info Aschau i.Chiemgau
Kampenwandstraße 38
83229 Aschau im Chiemgau

Telefon +49 (0)8052 90490

Fax +49 (0)8052 904945
info@aschau.de

www.aschau.de


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.