Pfarr- und ehem. Wallfahrtskirche Mariä unbefleckte Empfängnis Kirche

Mitten in Neubeuern, am malerischen Marktplatz...

Pfarr- und ehem. Wallfahrtskirche Mariä unbefleckte Empfängnis - © Chiemsee-Alpenland Tourismus
© Chiemsee-Alpenland Tourismus

Die Pfarr- und ehem. Wallfahrtskirche Mariä unbefleckte Empfängnis entstand vermutlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erstmals. Der prägnante romanische Turm ist noch ein Zeugnis aus dieser Zeit.

Die Kirche bewahrt Mirakelbilder der "Neubeurer Wunder".

Im Jahre 1498 war das sogenannte Glöckleinwunder: Dies ereignete sich am Abend des hl. Märtyrers Sebastian, als zu dieser Zeit die Kirchen und der Glockenturm in "Neybeiern" versperrt waren, läutete doch die kleine Glocke im Turm. Viele Marktbewohner wachten dadurch auf und suchten den Kirchenturm ab, aber keiner war zu finden. Noch heute wird die "Gnadenglocke" einmal im Jahr am 4. Fastensonntag zu Wandlung und Andacht geläutet.

1512 war ein weiteres Wunder, das Lichtwunder:In der Karfreitagsnacht, als die Kirche wieder versperrt war, wurde ungefähr um Mitternacht, ein großes ungewöhnliches Licht in der Kirchen gesehen. Nun dachten die Marktbewohner, dass es in der Kirche brenne, jedoch als man aufsperrte, sei das Licht verschwunden.

Die "Neubeurer Wunder" wurden später vom Erzbischöflichen Ordinariat in Salzburg untersucht und bestätigt.

Kontakt

Kath. Pfarramt Neubeuern
Marktplatz 10
83115 Neubeuern

Telefon +49 (0)8035 2680

mariae-empfaengnis.neubeuern@ebmuc.de

pfarrei-neubeuern.de/home/


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.