Pfarrkirche Zur Darstellung des Herrn Kirche

An der Prien gelegen...

Die katholische Pfarrkirche "Zur Darstellung des Herrn" fand ihre erste Erwähnung Ende des 12. Jahrhunderts und ist ein wahres Schmuckstück des Prientals. Hinter der doppeltürmigen Kirche ragen die imposanten Gipfel der Kampenwand auf.

In der Spätgotik, gegen Ende des 15. Jahrhunderts wurde das einstige Kirchlein um ein zweischiffiges Langhaus und ein südliches Seitenschiff erweitert. Mitte des 18. Jahrhunderts kam dann noch das dritte Kirchenschiff hinzu. Die Altäre waren lange im gotischen Stil gehalten, doch vieles in der Kirchenausstattung hat dem damaligen barocken Zeitgeschmack weichen müssen. Zuletzt ließ Freiherr Theodor von Cramer-Klett den Hochaltar umgestalten. Das Gemälde auf dem Altar ist noch vom alten Barockaltar (1673) und veranschaulicht die Darstellung des Herrn im Tempel. Das Patrozinium wird alljährlich an Lichtmess, dem 2. Februar gefeiert.

Alle drei Kirchenschiffe weisen viele Stuckornamente auf. Das Deckengemälde stammt aus der Zeit des Rokoko und wurde von Balthasar Mang in den Jahren 1753/54 geschaffen. Zudem ist die Kanzel eine Besonderheit der Kirche und vor allem noch eines der letzten Relikte aus der Barockzeit der Kirche.

Kontakt

Tourist-Information Aschau i.Chiemgau
Kampenwandstr. 38
Telefon +49 (0) 8052 90 49 0

info@aschau.de

www.aschau.de/de/touristinformation