Seisersäule Berühmtes Bauwerk

Die Seisersäule stand bereits 1518 als Wegmarke zwischen Bernau und Weisham. Seit 1958 steht sie am Fuße der Kirchentreppe und neben dem Gasthof Alter Wirt.

frei zugänglich / immer geöffnet

Die rote Marmorsäule wurde 1518 an der damaligen Straße von Bernau nach Weisham errichtet. Die Säule ist 2,70 m hoch und hat auf ihrer Vorderseite folgende Inschrift:

God dnadt / Chrisitan Seyser / Und Martein / seine sund wirte / zw Pernaw / Erhebern und / machern des / wegs Anno 1518/

Darunter befindet sich das Hauswappen der Familie Seiser, heute ein Bestandteil des Bernauer Gemeindewappens.

Über dem Säulenschaft ragt als Kopf eine Art dreiseitiger Tabernakel auf, der mit einer stumpfhaften Pyramide abgeschlossen ist. Auf der Vorderseite des Tabernakels befindet sich im Relief die Kreuzigung (mit Maria und Johannes zwischen dem Kreuz). Die beiden anderen Seiten zeigen eine Darstellung der Kreuztragung und eine stehende Maria mit dem Jesuskind. Die Säule wird dem Trostberger Steinmetz Christan Grueber zugeschrieben. Die Wirtsfamilie Seiser vom Alten Wirt hat diese Säule im Jahre 1765 renovieren lassen.

Der ehemalige Standort an der Weishamer Straße wurde mit einer Granitstehle markiert.

Kontakt

Kath. Pfarrkirche St. Laurentius
Ferdinand-Bonn-Straße 9
83233 Bernau am Chiemsee

Telefon 08051/98680

info@bernau-am-chiemsee.de

www.bernau-am-chiemsee.de


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.