Breitenstein-Gipfel

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Vom Geigelstein-Parkplatz geht es über die Wirtsalm zum Breitensteingipfel. Für den Ausblick auf den "Nachbar"-Berg Geigelstein lohnen sich die Anstrengungen. Der Abstieg über die Karlscharte und dem Grießelbergsteig führt zum Ausgangspunkt zurück...

 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Geigelstein Parkplatz

Zielpunkt der Tour:

Geigelstein Parkplatz

Beschreibung

Einkehrmöglichkeit: Berghotel Breitenstein, Grafn-Kaser, Wuhrstein-Alm, Wirts-Alm (saisonale Öffnungszeiten beachten)

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Geigelstein geht der Aufstieg über Weg Nr. 8 bis zur Wuhrstein-Alm, dann weiter Weg Nr. 8 bis zur Wirts-Alm, hier zweigt dannein Steig ab, der in Serpentinen auf den Kamm zwischen Breitenstein und Geigelstein führt. Auf diesem Kamm ist auch der Abstieg zur Priener Hütte möglich. Durch latschenbewachsenes Gebiet gelangt man zum Gipfel des Breitensteins. Der Abstieg führt nach Süden über Weg Nr. 84 wieder durchhohe Latschen hinunter zur Karlscharte. Hier kann man rechts auch zur Priener Hütte gelangen (Weg Nr 8). Links auf Weg Nr 84 geht es zum Almgebiet der Karl-Alm (Almkaser verfallen). Hie kann man, wenn man leise ist, Murmeltiere bei ihren munteren Spielen beobachten. Kurz vor der Wuhrstein-Alm ist der Abzweig rechts (Weg Nr 86) zum Grießelbergsteig (Gamssymbol). Man folgt den rot-weißen Pfosten über die Wiese bis zum Wald. Weiter geht es auf der Forststraße bis zum Abzweig Grießelbergsteig. Über viele Serpentinen geht es schnell bergab bis zur Forststraße, die zum Parkplatz zurückführt. Die Bewirtung auf den Alm-Kasern ist nur während der Weidezeit gewährleistet. Einkehrmöglichkeit: Berghotel Breitenstein, Grafn-Alm.

 

Ausrüstung

  • Tragen Sie stets witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit auf die Wanderung.
  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf Wanderungen im Sommer.
  • Ein Handy für den Notfall schadet zusätzlich nicht!
  • Hundebesitzer sollten ihre Hunde an die Leine nehmen! Besondere Vorsicht ist bei der Durchquerung von Wiesen mit Weidetieren ist geboten.

Sicherheitshinweise und die passende Ausrüstung fürs Wandern und Bergsteigen finden Sie in unseren Wandertipps >>

Sicherheitshinweise

  • Planen Sie bei längeren Etappen ausreichend Pausen ein und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg entsprechend angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf unebenen und steilen bzw. felsigen Wegen geben.
  • Besonders im Herbst ist darauf zu achten, dass am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Besondere Vorsicht bei regennasser Witterung!
  • Hundebesitzer sollten ihre Hunde an die Leine nehmen! Besondere Vorsicht sollte bei der Überquerung einer Wiese mit Weidetieren geboten sein.

Anfahrt

A8 - Ausfahrt Bernau 106 von München kommend - nach Rottau/Grassau - über Marquartstein nach Schleching. Rechts RIchtung Ettenhausen abbiegen und Beschilderung folgen.

A8 - Ausfahrt Grabenstätt 109 von Salzburg kommend - nach Übersee/Grassau - über Marquartstein nach Schleching. Rechts Richtung Ettenhausen abbiegen und Beschilderung folgen

Parken

Parkplatz Geigelstein (kostenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Übersee und von dort aus mit dem Bus (Linie 9509) Richtung Ettenhausen.
Schwierigkeit schwer
Länge11,42 km
Aufstieg 1044 m
Abstieg 1046 m
Dauer 5,45 h
Niedrigster Punkt619 m
Höchster Punkt1661 m
Eigenschaften:

Rundtour

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Weitere Ausflugsmöglichkeiten im Chiemsee-Alpenland >>

Weitere Wandertouren in der Region >>

Quelle

Chiemsee-Alpenland Tourismus

Autor

Tourist-Information Schleching