Die WaldApotheke in Sachrang

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Erlebnisreicher Familien-Themenweg "WaldApotheke" im Bergsteigerdorf Sachrang. Entdecken Sie die Vielzahl Einheimischer Bäume und erfahren Sie mehr über die Heilwirkung. Der Waldlehrpfad ist auch mit einem Trekking-Kinderwagen gut zu befahren.

Weg WaldApotheke - © Autor: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Quelle: Tourist Info Aschau i.Chiemgau
© Autor: Tourist Info Aschau im Chiemgau, Quelle: Tourist Info Aschau i.Chiemgau

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Müllner Peter Museum in Sachrang

Zielpunkt der Tour:

Müllner Peter Museum in Sachrang

Beschreibung

Mit diesem Waldlehrpfad möchten wir Sie einladen, einheimische Bäume kennenzulernen und ganz besonders ihre Heilkräfte neu zu entdecken. Die Bäume werden durch Infotafeln beschrieben, auch mit den botanischen Erkennungszeichen und medizinischen Verwendungen. Sie können einen eigenen inneren Bezug zu den Bäumen und ihrer kraftvollen Energie erleben.

Wegbeschreibung

Dieser angenehme und sehr interessante Rundweg – mit leichten Steigungen - beginnt am Müllner-Peter-Museum in Sachrang. Sie starten am Museum und gehen kurz in Richtung Sachranger Dorfladen und biegen links in die Dorfstraße ein. Sie wandern dann der Straße entlang, die eine Kurve in Richtung der wunderschönen katholischen Kirche "St. Michael" macht und an alten schönen Bauernhäusern vorbeiführt. Folgen Sie nun der Beschilderung "WaldApotheke" und bewundern Sie viele, verschiedene Bäume mit ihrer Heilwirkung. Sie verlassen Sachrang und wandern links über die Felder, durch eine bewaldete Anhöhe und einem schattigen Buchenwald, bis Sie kurz vor der Staatsstraße noch einen kurzen Abstecher nach links, bis zur Silberweide gehen. Von dort wandern Sie wieder zurück, überqueren die kleine Prienbrücke und die Staatsstraße Aschau-Sachrang. Auf dem geteerten Spazierweg gehen Sie nach links, ein ganz kurzes Stück an der Straße entlang und zweigen dann rechts in Richtung Ortsteil Berg ab.  

Tipp: im Ortsteil Berg lohnt sich ein Abstecher zum Wasserfall, beschildert mit der Nr. 2 - hinter der kleinen Brücke über den Talgraben, wandern Sie rechts bachaufwärts weiter in den Wald, vorbei an der Ruine der ehemaligen Wasserkraftanlage Labenbach und auf einem schmalen Pfad bergauf zum romantischen Wasserfall. 

Im Ortsteil Berg wandern Sie weiter über offene Wiesen- und Weideflächen, durchqueren eine kleine Koppel, auf der meist Pferde stehen (öffnen und schließen Sie dort den Zaun), zurück in Richtung Ort Sachrang. Am Waldrand überqueren Sie einen kleinen Bach und der Weg wird ein schottriger Pfad, mit leichtem Anstieg durch das Waldstück. Sie wandern durch den märchenhaften Eibenwald und sehen von der seltenen Eibe in der Natur auch den Roten Holunder, bis Sie die Forststraße zum Geigelstein überqueren und den Unterschied zwischen Fichte und Tanne feststellen können. Folgen Sie dem kleinen Waldweg weiter durch das Gehölz bis zur Staatsstraße, dort auf Höhe der Gaststätte "Sachranger Hof" überqueren Sie die Straße und erreichen links wieder das Müllner-Peter-Museum. Am Museum lohnt Sie sich noch ein Besuch des Heilkräutergartens.

Tipp des Autors

Es lohnt sich einen Abstecher zum Wasserfall in Berg, Weg Nr. 2 und der Besuch des Müllner-Peter-Museum in Sachrang mit Heilkräutergarten. Eine geführte Tour mit einer sehr interessanten Erklärung wird von der Heilpraktikerin Dorothea Schwierskott angeboten. Termine sind unter: https://www.aschau.de/waldapotheke zu finden.

Schwierigkeit leicht
Länge3,39 km
Aufstieg 82 m
Abstieg 82 m
Dauer 1,00 h
Niedrigster Punkt730 m
Höchster Punkt774 m
Eigenschaften:

Rundtour familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Die Einkehrmöglichkeiten auf der Tour liegen direkt im Ort Sachrang mit bayerischer Küche die Gaststätte Sachranger Hof und mit italienischer Küche das Restaurant im Hotel zur Post. Eine Einkaufsmöglichkeit für Lebensmittel und mit kleiner Kaffee-Ecke finden Sie im schönen Sachranger Dorfladen mit regionalen Produkten.

Quelle

Tourist Info Aschau i.Chiemgau

Autor

Tourist Info Aschau im Chiemgau