MTB Tour Hochplatte - genial vital Tour 5

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Eine anspruchsvolle Tour auf den Grassauer Hausberg mit lohnenswerter Aussicht auf das Alpenpanorama.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Rottau, Bundesstraße (Adersbergstraße)

Beschreibung

Sie beginnen Ihre Tour, wie die Tour „Rottauer Tal“ an der Bundesstraße. Wenn Sie von Grassau aus starten wollen, bieten sich diese knapp 4 km zum Einfahren an. Nach einem Anstieg zu Beginn der Tour geht es relativ einfach weiter durch das Rottauer Tal. Erst kurz vor der Vorder Alm wird es zum ersten Mal ziemlich steil. Am Holzlagerplatz nach der Vorder Alm halten Sie sich links in Richtung Grassauer/Rottauer Almen Hochplatte. Jetzt geht es über mehrere Kilometer fast gleichmäßig steil bergauf. Wenn die Fahrt auch recht anstrengend ist, sollten Sie doch den herrlichen Blick über die Almwiesen bis hin zum Chiemsee genießen. Vielleicht gönnen Sie sich eine kleine Verschnaufpause. Kurz bevor Sie den vorerst höchsten Punkt am Bergwald Erlebnisweg Staffen erreicht haben, sehen Sie (links unten) die Bergstation der Hochplattenseilbahn und die Staffn Alm. Die Almwiesen mit den im Sommer weidenden Kühen und der wunderbare Ausblick vom Achental über Grassau bis hin zum Chiemsee sind einmalig. Ihre Tour bietet Ihnen jetzt auch ohne Stehen bleiben eine kleine Verschnaufpause, denn Sie fahren ein kleines Stück abwärts und halten sich weiter an die Beschilderung Hochplatte. Jetzt wird es ernst! Der letzte Teil ist der schwierigste, denn er ist nicht nur zum Teil sehr steil, sondern er stellt auch an die Lenkkünste große Ansprüche, denn der Weg ist buchstäblich sehr steinig. Sie werden aber doch nach einiger Anstrengung bald die Platten Alm und später auch den höchsten Punkt der Tour, den Haberspitz erreichen. Hier haben Sie sich aber sicher eine kleine Pause verdient. Der herrliche Rundblick entschädigt für die Plagen. Sie können von hier aus zu Fuß in ca. 20 Minuten den Gipfel der Hochplatte erreichen oder auch ein kleines Stück weiterfahren und (im Sommer) in der „Piesenhauser Hochalm“ einkehren.

Zurück fahren Sie wie Sie gekommen sind, halten sich dann aber an der ersten Kreuzung in Richtung Marquartstein. Sie kommen dabei auch an der „Staffn Alm“ (Bergstation Hochplattenbahn) vorbei. Die „Staffn Alm“ bietet sich zu einer kleinen Rast an. Ihre Tour führt Sie in Richtung Marqartstein hinab. Nach der Talstation der Hochplattenbahn im Ortsteil Niederfels halten Sie sich in Piesenhausen links und kommen über schön ausgebaute Radwege nach Grassau. Falls Sie zum Ausgangspunkt in Rottau wollen, fahren Sie den schönen Radweg entlang der Bundesstraße.

Untergrund: Kieswege

Wegbeschreibung

Sie starten in Rottau (B 305) an der Bundesstraße - Wanderparkplatz Adersbergstraße.

Tipp des Autors

Einzigartiger Rundblick auf die Alpenkette und auf den Chiemgau. Zum Hochplattengipfel sind es vom "Habernspitz" nur noch 15 - 20 Minuten zu Fuß, der Weg lohnt sich!

Parken

Rottau, Bundesstraße 305 (Wanderparkplatz Adersbergstraße)
Schwierigkeit schwer
Länge18,31 km
Aufstieg 1029 m
Abstieg 1041 m
Dauer 2,25 h
Niedrigster Punkt536 m
Höchster Punkt1424 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

D

Quelle

Markt Grassau

Literatur

"genial vital" Katalog mit Karte