Moorrundweg im Winter

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Im Winter durch's Moor. Auf geräumten Wegen durch die traumhafte Hochmoorlandschaft spazieren. Von den Ausläufern Grassaus geht es durch das Naturschutzgebiet Kendlmühlfilze wieder zurück zum Ausgangspunkt. Einige Sitzgelegenheiten bieten sich an, um die Ruhe und Aussicht zu genießen.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Wanderparkplatz Hindling

Zielpunkt der Tour:

Wanderparkplatz Hindling

Beschreibung

Der Moorrundweg im Winter. Ein ganz besonderes Erlebnis. Der Schnee glitzert, die Stille ist überwältigend und die Aussicht auf die umliegenden Alpen atemberaubend. Obwohl nur ein paar hundert Meter von Grassau entfernt, stellt sich die Landschaft komplett anders dar. Die mächtigen Eichen und Linden mussten Flechten, Niedriggewächsen und tausenden kleinen Birken weichen. Wenn Sie für eine Stunde in eine völlig andere Welt eintauchen möchten, ist dieser stets geräumte Winterwanderweg genau das Richtige für Sie.

Wegbeschreibung

Der Weg führt flach und eben durch die Kendlmühlfilze.

Ausrüstung

Feste Schuhe. Ein Flyer mit Wegbeschreibungen ist in der Tourist-Info Grassau erhältlich oder online zu bestellen.

Anfahrt

Von Bernau kommend: Ca. 100m vor dem  Grassauer Ortseingang links in den Steinbrückweg abbiegen. Parkplatz nach ca. 200m auf der Rechten Seite.

 

Von der Grassauer Ortsmitte kommend: Linkskurve an der Kirche vorbei und dann nach ca. 200m rechts in die Hindlinger Str. einbiegen. Danach links halten. Parkplatz auf der linken Seite.

Parken

Parkplatz am Moor in Hindling ist der Startpunkt der Wanderung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Achentalbus Linie 9505 Prien-Reit im Winkl an der Haltestelle Grassau Kucheln aussteigen. Danach ca. 15 Min. Fußweg bis zu Startpunkt der Wanderung.
Schwierigkeit leicht
Länge2,90 km
Aufstieg 5 m
Abstieg 5 m
Dauer 0,42 h
Niedrigster Punkt534 m
Höchster Punkt538 m
Eigenschaften:

Rundtour

Download


Google-Earth
GPS-Track

Quelle

Markt Grassau

Autor

Christiane Lindlacher