Nr. 13 Von Grattenbach über den Schachen

Landschaft 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Diese Bergtour beginnt direkt neben der Staatsstraße Aschau-Sachrang im Gemeindeteil Grattenbach (Parkplatz/Bushaltestelle) und führt durch das Naturschutzgebiet Geigelstein. (Tipp: Wanderer aus Aschau i.Chiemgau oder Sachrang können den Prientalwanderweg Nr.12 zum Ausgangspunkt nutzen, damit wird die Wanderung zur Halbtagestour). Sie folgen dem Bachlauf des Grattenbaches, der Sie den - nach etwa 500 m in einen Jägersteig übergehenden - Weg bergauf begleitet. In Serpentinen im Schatten der Bäume geht es immer höher hinauf, und ab und zu gibt eine Lichtung den Blick ins Priental frei. Die wie ein großes Tor erscheinende Enge zwischen der Überhängenden Wand und dem Zellerhorn umrahmt den Durchblick in den Aschauer Talkessel mit seinem markanten Schloss in der Mitte. Bald nachdem sich das Tosen des Grattenbachs langsam verliert, verlassen Sie den im letzten Teil etwas mit Geröll durchsetzten Aufstieg und wenden sich nach rechts (O). Baumfrei geht es 1 km bis zur Schachenalm (Stempelstelle). Von hier lohnt sich noch der Anstieg auf der Forststraße zum Schachenberg mit seinem Gipfelkreuz. Dort bietet sich Ihnen ein einzigartiger Rundumblick auf das Priental mit seinen Wäldern und Berggipfeln, auf Aschau im Norden und Sachrang im Süden sowie bis ins Inntal und bis zur Schafwaschener Bucht des Chiemsees.
Nach der (nicht bewirtschafteten) Schachenalm beginnt der sanfte Abstieg über den Almwirtschaftsweg, der dann auf den Wanderweg Nr. 3 trifft. Bei der Holzerhütte verlassen Sie die Forststraße und folgen nach rechts dem steilen Weg talwärts nach Huben. Von hier aus können Sie weiter wandern und folgen dem Fuß- und Radweg entlang der Staatstraße in Richtung Aschau (N) der Sie nach Grattenbach zum Ausgangspunkt zurückführt.

Stempelstelle: Schachenalm

Punkte: 42
 

Schwierigkeit
Länge6,59 km
Aufstieg 407 m
Abstieg 406 m
Dauer 2,00 h
Niedrigster Punkt699 m
Höchster Punkt1076 m