Prientalradweg

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Der Weg führt Sie entlang des Flusses Prien von Sachrang über Aschau i.Chiemgau nach Prien am Chiemsee...

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Geigelstein Parkplatz in Sachrang

Zielpunkt der Tour:

Schafwaschener Bucht in Rimsting

Beschreibung

Der Fluss Prien hat seinen Ursprung am Spitzstein auf 1150 Meter über NN. Nach 32 Kilometern mündet die Prien beim Ort Rimsting in die Schafwaschener Bucht des Chiemsees. Neben den Tiroler Achen ist die Prien der zweitgrößte Zufluss zum Chiemsee und einer der längsten Wildbäche im bayerischen Alpenraum.

Entlang des Prientalweges kommen Sie an verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen vorbei. In Sachrang können Sie sich im Müllner Peter Museum auf die Spuren des Organisten, Chorleiters, Komponisten und Laienarzt begeben.

In Aschau i. Chiemgau erwartet Sie dann das Schloss Hohenaschau mit Falknerei. Oder wie wäre es mit einem kurzen Abstecher auf die Kampenwand mit der Kampenwandbahn?

In Prien am Chiemsee können Sie die Geschichte des Ortes im Heimatmuseum Prien hautnah erleben. Nicht weit entfernt vom Ortskern befindet sich die Chiemsee Schifffahrt, mit der Sie auf die Herreninsel mit dem Schloss Herrenchiemsee sowie auf die kleinere Fraueninsel mit ihrer Klosteranlage gelangen.

Außerhalb des Ortes Rimsting befindet sich die Schafwaschener Bucht mit einer Naturbeobachtungsstation, von der aus Sie die Artenvielfalt des Chiemsees entdecken können.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus fahren Sie erst eine kleine Runde durch Sachrang vorbei am Müllner Peter Museum und der Kirche St. Michael und folgen dann dem natürlichen Lauf des Flusses Prien. Auf Ihrem Weg kommen Sie unter anderem an Hub, Bergen, Innerwald, Grattenbach, Hainbach und Außerwald nach Aschau i.Chiemgau. Sie fahren direkt durch den Ort und weiter in Richtung Frasdorf. Bevor Sie die Gemeinde Frasdorf erreichen führt Sie eine Autobahnunterführung unter die Autobahn A8 hindurch. Mit dem Fahrrad geht es dann weiter durch Leitenberg, Dösdorf, Vachendorf nach Prien am Chiemsee. In Prien angekommen geht es weiter in Richtung Rimsting und zur Schafwaschener Bucht mit der Naturbeobachtungsstation Rimsting.

Ausrüstung

  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf längeren Radtouren.
  • Ein Erste-Hilfe-Set, Luftpumpe und Ersatzschlauch sollten nie fehlen.
  • Unterwegs genügend trinken und an einen Notfall-Müsliriegel denken.
  • Kleidung sollte nach dem Zwiebelprinzip gewechselt werden können und atmungsaktiv sein. Wind- und Regenschutz ist wichtig!
  • Fahrradhelm und Sonnenbrille ist zu empfehlen.

Weitere Sicherheitshinweise und Ratschläge zur passenden Ausrüstung für Ihre Radtour finden Sie in unseren Fahrradtipps.

Tipp des Autors

Planen Sie mehrere Stops bei dieser Radtour ein. Sachrang, Aschau, Prien und auch Rimsting haben viel zu bieten. Am Ende der Tour bietet das "Bayerische Meer" Abkühlung für erschöpfte Radler.

Sicherheitshinweise

  • Überprüfen Sie vor dem Start immer die Lichtanlage, Bremsen, Reifen und Reflektoren Ihres Fahrrades!
  • Tragen Sie bei schlechter Sicht (Dämmerung, Dunkelheit, Nebel, etc.) helle, reflektierende Kleidung. Alternativ: Weste oder Fußbänder mit Reflektorstreifen.
  • Besonders im Herbst und Winter kann am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken.
  • Bringen Sie am Fahrrad Ihrer Kinder zusätzlich hohe Fahrradwimpel an, damit auch die kleinsten Fahrer im Straßenverkehr gut wahrgenommen werden.

Anfahrt

Ausfahrt A8: Frasdorf in Richtung Aschau i. Chiemgau und weiter nach Sachrang

Parken

Geigelstein Parkplatz in Sachrang
Schwierigkeit mittel
Länge28,36 km
Aufstieg 135 m
Abstieg 355 m
Dauer 2,15 h
Niedrigster Punkt518 m
Höchster Punkt740 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Entdecken Sie weitere Radtouren im Chiemsee-Alpenland >>

Weitere Ausflugsziele im Chiemsee-Alpenland >>

Quelle

Chiemsee-Alpenland Tourismus

Autor

Judith Simon