Sagenweg am Hocheck

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Ein schöner Weg für die ganze Familie von der Bergstation der Bergbahn Hocheck zur Mittelstation der Bergbahn Hocheck. An Zwischenpunkten finden sich Sagen aus der Umgebung.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bergstation der Bergbahn Hocheck

Zielpunkt der Tour:

Mittelstation der Bergbahn Hocheck

Beschreibung

Auf dem Sommerweg, der im Winter eine Rodelbahn ist, geht es von der Bergstation zur Mittelstation.

Wegbeschreibung

Entdecken Sie den Sagenweg am Hocheck

Los geht´s an der Bergstation der Bergbahnen Hocheck. Dort findet sich ein Waldgeist mit einem Sagenbuch, auf welchem der Kinderkaiser die Geschichte der Brünnsteinzwerge erzählt. Bis zum Zwergenhaus sind es ca. 15 Gehminuten bergauf Richtung Brünnstein. Zwischendurch befindet sich auf halben Wege ein Drehspiel. Weiter geht es zurück auf dem gleichen Weg zur Bergstation, wo es viel Spaß macht, die kleinen Ziegen zu beobachten, die lustig im Gehege herumhüpfen. Am Tiergehege vorbei geht es nun Richtung Berggasthof Hocheck zum Start der "Winter-Rodelbahn".

Dann führt der Weg durch den Wald bergab bis zu einer Station in der Nähe eines Feldkreuzes mit schönem Ausblick auf das Kaisergebirge. Hier wird in einem Sagenbuch die Geschichte der Brünnsteinhexe erzählt.   Anschließend sind es noch ein paar Kurven weiter bergab und schon ist man an einem schönen Bergbauernhof. Dort - bei der Talstation des Finkenliftes und einer weiteren Sagenweg-Station mit dem Riesen vom Grauen Stein - verlässt man die "Winter-Rodelbahn" und geht eben, in herrlicher Landschaft, am Bergbauernhof vorbei, zur Hocheck Fahrstraße.   Kurz vor dem Tunnel steht das Sagenbuch mit dem feurigen Tatzelwurm. Hier links abbiegen und über die Holzbrücke zum Start der Sommerrodelbahn an der Mittelstation der Hocheck Bergbahn.

Zum krönenden Abschluss kann man optional in rasanter Fahrt mit der TÜV-geprüften Gebirgsachterbahn hinab zur Talstation sausen.

Anfahrt

Von München führt die Strecke auf der Autobahn A8 Richtung Salzburg. Beim Inntaldreieck biegt die Autobahn A93 Richtung Kufstein, Innsbruck und Brenner ab. Nach ca. 20 km Fahrt in südlicher Richtung kommt die Autobahnabfahrt Oberaudorf (Anschlussstellennummer 59).

Die Autobahnausfahrt Oberaudorf nehmen, dann an der Kreuzung links Richtung Oberaudorf fahren. Nach dem Ortseingang der Hauptstraße geradeaus folgen, nach der Bahnunterführung rechts abbiegen (Kufsteiner Straße). Dem Straßenverlauf folgen bis auf der linken Seite die Raiffeisenbank und das Schuhhaus Heumann zu sehen sind. Nach diesem links in den Lindenweg (Beschilderung: Bergbahn Hocheck) und anschließend wieder rechts in die Carl-Hagen-Straße. An der nächsten Kreuzung wieder links und dann ist es nicht mehr weit bis zur Talstation der Bergbahn Hocheck.

Adresse für Navigationsgeräte: Carl-Hagen-Str. 7, 83080 Oberaudorf

Dort kann man, wenn man möchte, den Sessellift zur Bergstation der Bergbahn Hocheck nehmen. Alternativ kann man auch über die Winterrodelbahn in ca. 45 - 60 Minuten zum Hocheck aufsteigen und dann die Tour beginnen, wobei man hierbei schon einen Teil des Sagenweges geht.

Parken

An der Talstation der Bergbahn Hocheck stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug (Meridian) geht es bis nach Oberaudorf (von München bzw. Rosenheim oder Kufstein im Stundentakt). Mehr Informationen zum Fahrplan des Meridian unter www.der-meridian.de.
Schwierigkeit leicht
Länge2,96 km
Aufstieg 96 m
Abstieg 240 m
Dauer 1,15 h
Niedrigster Punkt640 m
Höchster Punkt837 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Quelle

Gemeinde Oberaudorf

Autor

Yvonne Tremml