Via Julia - Südroute im Chiemsee-Alpenland

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Der Radweg Via Julia führt von Günzburg nach Salzburg und umfasst im Gesamten 312 Kilometer. Die ausgeschilderte Radwanderstrecke orientiert sich weitgehend an der Originalstraße dieser wichtigen römischen Fernverkehrsverbindung.

Hier stellen wir Ihnen die Südroute der Etappe von Feldkirchen-Westerham bis nach Rosenheim vor.

Zur Hauptroute von Feldkirchen-Westerham über Bruckmühl nach Bad Aibling, Rosenheim, Bad Endorf bis Seebruck und Chieming (ca. 46 Kilometer) >>

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Oberreit

Zielpunkt der Tour:

Rosenheim

Beschreibung

Der Radweg Via Julia verläuft auf historischen Wegen auf einer der bekanntesten römischen Straßen in Süddeutschland. 15 Meilensäulen (übermannshohe Steinsäulen) belegen den Verlauf und die Bedeutung der Straße seit Zeiten des Kaisers Septimius Severus. Diese sind als Nachbildungen an ausgewählten Punkten wieder aufgestellt.

Zahlreiche Bodendenkmäler zeugen von der Vergangenheit. In Seebruck lädt das Römermuseum "Bedaium" zu einem Besuch ein. Die Strecke kann in unserer Radregion mit gängigen Tourenfahrrädern befahren werden. Von Seebruck und Chieming verkehren Schiffe zur Herreninsel und Fraueninsel. Den Abstecher zum berühmten Königsschloss von Ludwig II. und zur ehemaligen Künstlerkolonie auf der Fraueninsel sollten Sie sich unbedingt gönnen!

Wegbeschreibung

Die Südroute zweigt in Oberreit vom Hauptweg ab. Dieser folgt größtenteils der Mangfall bis beide Wege in Rosenheim (vor der Überquerung des Flusses Inn) wieder aufeinandertreffen.

Wegverlauf:

Günzburg-Augsburg -München- Rosenheim - Söchtenau - Bad Endorf - Breitbrunn - Seebruck - Chieming - Traunstein - Teisendorf - Freilassing - Salzburg.

Von Feldkirchen-Westerham bis Rosenheim teilt sich der Weg ein kurzes Stück in eine Nord- und eine Südroute auf. Die Nordroute wird als der Hauptweg bezeichnet, die Südroute ist aber nicht weniger attraktiv. Zum Streckenverlauf der Hauptroute >>

Ausrüstung

  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf längeren Radtouren.
  • Ein Erste-Hilfe-Set, Luftpumpe und Ersatzschlauch sollten nie fehlen.
  • Unterwegs genügend trinken und an einen Notfall-Müsliriegel denken.
  • Kleidung sollte nach dem Zwiebelprinzip gewechselt werden können und atmungsaktiv sein. Wind- und Regenschutz ist wichtig!
  • Fahrradhelm und Sonnenbrille ist zu empfehlen.

Tipp des Autors

Den Abstecher zum berühmten Königsschloss von Ludwig II. und zur ehemaligen Künstlerkolonie auf der Fraueninsel sollten Sie sich unbedingt gönnen!

Sicherheitshinweise

  • Überprüfen Sie vor dem Start immer die Lichtanlage, Bremsen, Reifen und Reflektoren Ihres Fahrrades!
  • Tragen Sie bei schlechter Sicht (Dämmerung, Dunkelheit, Nebel, etc.) helle, reflektierende Kleidung. Alternativ: Weste oder Fußbänder mit Reflektorstreifen.
  • Besonders im Herbst und Winter kann am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken.
  • Bringen Sie am Fahrrad Ihrer Kinder zusätzlich hohe Fahrradwimpel an, damit auch die kleinsten Fahrer im Straßenverkehr gut wahrgenommen werden.
Schwierigkeit mittel
Länge28,77 km
Aufstieg 5 m
Abstieg 174 m
Dauer 2,00 h
Niedrigster Punkt443 m
Höchster Punkt612 m