Vom Sudelfeld auf die Lacherspitz

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Eine tolle Aussicht, schöne Almflächen und ein kecker Felsgipfel. Die Skitour zur Lacherspitz hat all das zu bieten, wa die Bayerischen Alpen so liebenswert macht.
An Wochenenden wird man daher hier nicht alleine unterwegs sein.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Sudelfeldstraße.

Zielpunkt der Tour:

Sudelfeldstraße.

Beschreibung

Gerade im Frühjahr, wenn nach einer kalten Winternacht bester Firn zu erwarten ist, sind die meist südexponierten Abafahrtshänge dieser Skitour sehr zu empfehlen. Aufgrund der Kürze der Tour ist es auch kein Problem, den besten Zeitpunkt für die  Firnabfahrt optimal abzupassen. 
Aber auch im Hochwinter ist der landschaftlich abwechslungsreiche Anstieg zur Lacherspitz sehr zu empfehlen.

Den ganzen Winter über muss man sich an die Routenempfehlungen des DAV Projekts halten, die die faunistisch sensiblen Bereiche südlich des Tagweidkopfes umgehen. Die beste und zugleich umweltgerechte Route ist bereits auf einem Info-Schild am Ausgangspunkt übersichtlich dargestellt.

Wegbeschreibung

Am Ende des großen Parkplatz folgt man zunächst einem Fahrweg und wendet sich dann rechtshaltend von ihm ab, um über ideal geneigte Wiesenhänge in Richtung  Nordwesten an Höhe zu gewinnen.
An einem wenig ausgeprägten Bergrücken wendet man sich leicht nach links, durchquert flacher ein Waldstück und gelangt bald darauf zu einer Alm.
Hier wendet man sich nun nach Norden (rechts) und steigt (die Almstraße zweimal querend) den weiterhin freien Hang hinauf.
Bald darauf gelangt man zu den Almgebäuden der Lacheralm und folgt der Almstraße nach Nordosten in Richtung Wildalpjoch.
Bald schon erreicht man den  flachen, zwischen Tagweidkopf und Wildalpjoch gelegenen Sattel, wo sich nach links ein schönes Tälchen öffnet. Hier wendet man sich nach links, geht an einem großen Felsblock vorbei und folgt dem Talgrund ins Lacherkar, wo man den Gipfel auch schon vor sich sieht.

Dort wo es steiler wird, hält man sich nach rechts, um über lichten Wald erst steiler, dann wieder etwas flacher freie Hänge zu erreichen. Man geht schließlich auf die Berstation eines Liftes zu wendet sich dann aber ach rechts, um einem breiten Bergrücken nach Süden zu folgen. Man gelangt  zu einem wenig ausgeprägten Sattel, wo man am besten die Skier auszieht, um zu Fuß die letzten, unschweren Meter zum Gipfelkreuz in Angriff zu nehmen.

Die Abfahrt erfolgt auf dem Anstiegsweg.

 

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung.

Tipp des Autors

Aufgrund der Kürze der Tour kann man die Besteigung der Lacherspitz - außer bei Firnverhältnissen - auch noch gegen Mittag in Angriff nehmen.

Sicherheitshinweise

Für die steilen Hänge im Lacherkar müssen sichere Lawinenverhältnisse herrschen.

Anfahrt

Auf der Salzburger Autobahn A8 bis zur Ausfahrt "Weyarn". Von hier weiter auf der B 307 über Miesbach und  Schliersee nach Bayrischzell. In einigen Kehren nun zum gut ausgeschilderten Sudelfeld hinauf. Der dritte Parkplatz „Unteres Sudelfeld“ befindet sich etwa einen halben Kilometer nach dem Jugendherbergshaus an der Passhöhe.

Parken

Kostenloser Parkplatz "Unteres Sudelfeld".

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der BOB stündlich nach Bayerischzell. Jeder Zug hat Anschluss an den Skibus zum Sudelfeld.
Schwierigkeit leicht
Länge3,09 km
Aufstieg 700 m
Abstieg 700 m
Dauer 3,00 h
Niedrigster Punkt1020 m
Höchster Punkt1724 m
Eigenschaften:

Download


Google-Earth
GPS-Track

Quelle

alpenvereinaktiv.com

Autor

Michael Pröttel

Literatur

R. Demmel "Bayerische Alpen" Rother Skführer.