Von Sachrang zum Spitzstein Nr. 06 - Bergsteigerdörfer Schleching & Sachrang

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Wunderschöne Bergtour auf den Spitzstein mit ganzjähriger Einkehrmöglichkeit und herrlichem Ausblick auf das Kaisergebirge und die Zillertalter Alpen. Wer möchte kann den süd-westlichsten Gipfel des Chiemgaus erklimmen.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Kath. Pfarrkirche Sachrang "St. Michael"

Zielpunkt der Tour:

Spitzsteinhaus oder Altkaseralm

Beschreibung

Der 6er Rundweg gilt als der kürzeste von Sachrang auf den Spitzstein. Wer den Gipfel nicht erklimmen möchte, kann von der angegebenen Zeit ca. 2 Std. abziehen und gemütlich einkehren.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Kirchplatz in Sachrang. Hier geht es den ersten Kilometer auf der Bergfeldstraße Richtung Mitterleiten. Am Weiderost unterhalb Mitterleiten biegt der Weg von der Fahrstraße nach rechts in den Waldgürtel ein, führt Sie am Hochbehälter der Sachranger Wasserversorgung vorbei und über einen morastigen Anstieg gelangen Sie ins Gehölz. Bei langem Regen und sehr nassem Boden, kann der Weg sehr schlammig sein. Ein steiler Triebweg führt weiter ins Almengebiet bis unter die Mesner-Alm. Der Blick wird frei auf das Priental, im Hintergrund der riesige Felsklotz des Kaisergebirges. Vorbei geht es an der nicht mehr bewirtschafteten, aufgeforsteten Mesner-Alm (1097 m) und nach einigen 100 m betreten Sie den Mesner-Boden – ein nahezu flaches Gelände, dessen Abschluss der Sattel 500 m westlich der Auer-Alm (nicht bewirtschaftet) bildet.
Von diesem Höhenrücken aus sind Sie gleich am Spitzsteinhaus mit seiner wundervollen Aussicht ins Inntal bis weit zu den Gletschermassiven der Zentralalpen.

Entweder Sie erklimmen jetzt auf dem Steig Nr. 10 den Spitzsteingipfel (1596 m), den Sie über eine Almwiese und auf den letzten 100 Metern durch den Wald erreichen. Für den Auf- und Abstieg sollten Sie ca. 2 Std. einplanen, werden aber mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

Oder Sie rasten im ganzjährig bewirtschafteten Spitzsteinhaus des Alpenvereins oder in der darüber liegenden Altkaseralm.

Die Abstiegsroute führt Sie zunächst nach Süden. Unterhalb des Spitzsteinhauses biegen Sie von der Straße nach links in die Almwiesen ab und befinden sich im Quellgebiet der Prien. Eine Infostation beschreibt die Quelllandschaft. An einem Marterl für den tragisch verunglückten Johann Holzer wechseln Sie von tiroler auf bayerischen Boden, und nach etwa 20 Minuten erreichen Sie Mitterleiten mit dem Müllner-Peter-Filmhof. 100 m nach Mitterleiten biegen Sie von der Fahrstraße rechts ab, um auf dem alten Verbindungsweg, der in die Kirchstraße mündet, wieder am Ausgangspunkt Ihrer Bergtour – dem Sachranger Kirchplatz - anzukommen.

Parken

Parkplatz an der kath. Pfarrkirche "St. Michael" in Sachrang.

Öffentliche Verkehrsmittel

DB-Haltestelle Prien am Chiemsee. Nebenlinie "Chiemgau Bahn" 952 von Prien bis Aschau.
Busverbindung 9502 Felden - Bernau - Aschau - Sachrang von Montag bis Freitag: Ausstiegsstelle "Sachrang Ort".
Tipp: Mit der Gästekarte von Aschau i.Ch. und können Sie Bus und Zug kostenlos nutzen.
Schwierigkeit mittel
Länge9,14 km
Aufstieg 856 m
Abstieg 856 m
Dauer 4,45 h
Niedrigster Punkt737 m
Höchster Punkt1593 m
Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Quelle

Tourist Info Aschau i.Chiemgau

Autor

Tourist Info Aschau i.Ch.