Wandern auf den Spuren der Holnstainer Ritter

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Ein historischer Bruckmühler Rundwanderweg...

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bahnhof Bruckmühl

Zielpunkt der Tour:

Bahnhof Bruckmühl

Beschreibung

Die Reste einer Ritterburg, ein Schloss und eine barocke Kapelle - all das ist auf dieser geschichtlichen Wanderung zu entdecken. Bruckmühl war schon in der Jungsteinzeit Siedlungsgebiet, was Funde belegen. Die Überreste der im Jahre 1142 errichteten Burganlage der Holnstainer Ritter im Berghamer Wald sind noch gut zu erkennen und sind Zeugen einer glorreichen Ritterzeit. Weiter geht es auf dem Weg in Richtung Bergham vorbei an der barocken Kapelle St. Maria (erbaut 1668) mit Votivbildern aus Zeiten Napoleons. Ein weiteres bedeutendes Bauwerk auf der Strecke ist das Schloss Maxhofen, das um 1500 Stammsitz der "Ainhovener" war. Momentan wird es als Schulandheim genutzt. Ebenfalls interessant ist die St. Vigilius Kirche, der Kirche von Kirchdorf a. Hain und erbaut von Ritter Hanns von Holnstain.

Wegbeschreibung

Start ist am Bahnhof Bruckmühl, von wo aus man sich Richtung Norden auf der Müller-zu-Bruck-Straße orientiert. Dort sieht man auf der rechten Seite das alte Wasserrad am Mühlbach, das einst die Waslmühle antrieb. Weiter geht es nach links in die Berghamer Straße nach dem Salus-Gelände. Leicht ansteigend führt der Weg durch einen Wald zur Berghamer Leiten, von wo aus man die Reste der Burg der Holnstainer Ritter erkennen kann. Nicht weit davon, nach Verlassen des Waldes führt der Weg zur barocken Kapelle St. Maria. Davor hat man noch einen wunderbaren Panoramablick in den Chiemgau. Der Weg führt über Bergham mit urigen Bauernhöfen weiter zur Staatsstraße und zum Schloss Maxhofen durch den Wald . Am Ende der Maxhofener Straße erreicht man die neugotische St. Vigilius Kirche. Diese und ein weiteres Schmuckstück, das "Schlössl", sind die letzten historischen Bauten auf der Runde. Der Wanderweg führt unterhalb des "Großen Wirts" (bekanntes Gasthaus an der Staatsstraße) vorbei wieder zurück in Richtung Bruckmühl.

Ausrüstung

  •  Tragen Sie stets witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  •  Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit auf die Wanderung.
  •  Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf Wanderungen im Sommer.
  •  Ein Handy für den Notfall schadet zusätzlich nicht!

Sicherheitshinweise und die passende Ausrüstung fürs Wandern und Bergsteigen finden Sie in unseren Wandertipps.

Sicherheitshinweise

  • Bitte ziehen Sie atmungsaktive Kleidung an und achten Sie auf angemessene Laufschuhe, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf unebenen und steilen bzw. felsigen Wegen geben.
  • Besonders im Herbst ist darauf zu achten, dass am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Besondere Vorsicht bei regennasser Witterung!

Anfahrt

A8 (Strecke München - Salzburg), Ausfahrt Bad Aibling nehmen, der Straße (St2089) nach Bad Aibling folgen, im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt in Richtung Umgehungsstraße (St2078), am nächsten Kreisverkehr die dritte Ausfahrt in Richtung Bruckmühl nehmen, der Straße folgen und bei der Abzweigung Bruckmühl links abbiegen und der Straße bis zum Bahnhof folgen.

Parken

Am Bahnhof Bruckmühl sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bruckmühl (Strecke München - Rosenheim).
Schwierigkeit mittel
Länge8,04 km
Aufstieg 97 m
Abstieg 97 m
Dauer 2,15 h
Niedrigster Punkt508 m
Höchster Punkt596 m