Winterrodelbahn Oberaudorf - Hocheck

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Die Winterrodelbahn Oberaudorf-Hocheck wurde speziell für das Rodeln geplant und gebaut, das gefährliche Bergaufgehen ist auf dieser Bahn verboten. Es ist ein separater Bergaufweg ausgeschildert oder man gelangt bequem mit der 4er-Sesselbahn zum Start. Die Rodelbahn Oberaudorf-Hocheck ist die einzige TÜV-geprüfte Winter-Rodelbahn Deutschlands und wurde im ADAC Rodelbahntest 2012 mit der Bestnote „Sehr gut“ ausgezeichnet.

Auf der Winterrodelbahn am Hocheck - © Autor: Yvonne Tremml, Quelle: Gemeinde Oberaudorf
© Autor: Yvonne Tremml, Quelle: Gemeinde Oberaudorf

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Talstation der Bergbahn Hocheck

Zielpunkt der Tour:

Talstation der Bergbahn Hocheck

Beschreibung

Daten zur Rodelbahn - Oberaudorf-Hocheck: Start: Direkt hinter dem Berggasthof Hocheck, ca. 200 Meter von der Bergstation der 4er-Sesselbahn entfernt Länge der Bahn: knapp 3 km Anzahl der Kurven: 25 Beleuchtungseinrichtungen: 35 Flutlichtmasten max. Gefälle: 24 %  

Belag/Streckenverlauf/Rodung: Die Naturrodelbahn ist in ihrem Verlauf als ca. 3 Meter breiter Forstweg mit feinem Schotterbelag ausgestattet sowie mit regelmäßigen Entwässerungen versehen. Bei den Querneigungen wurde stets die Verwendung als Naturrodelbahn berücksichtigt. Die Kurvenbereiche sind meist deutlich breiter ausgebildet und mit einer Querneigung zur Kurvenmitte ausgebildet. Es wurden darüber hinaus zahlreiche Bereiche geschaffen, an denen ein gefahrloses Warten möglich ist.

Sicherheitseinrichtungen: rd. 40 Stück geprüfter Sicherheitsprallmatten z.T. mit Klettverschluss-Verbindung (an Holzbanden, Zäunen, Masten, Kästen, Geländer etc.) - ca. 510 lfd. Meter - nach TÜV-Vorgaben aufgebaute - Holzbanden - ca. 380 lfd. Meter aufgeschüttete Erdwälle - 5 großflächige Tafeln an exponierten Stellen fest montiert, mit klaren Verhaltens- und Sicherheitshinweisen - 35 Stück Flutlichtmasten mit Nummern zur schnelleren Ortung nach Unfällen - regelmäßige, protokollierte Kontrollfahrten durch DSV Skiwacht/Bergwacht

Ziel der Bahn: Direkt an der Talstation der Hocheck Sesselbahn. Die Naturrodelbahn weist in ihrem gesamten Verlauf stets ein Gefälle auf.

Beleuchtungszeitraum: Die Rodelbahn ist täglich bis 24.00 Uhr beleuchtet. An jedem Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag kann zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr die 4er-Sesselbahn abends zur Auffahrt benutzt werden (sofern auf Grund der Witterung Flutlichtbetrieb ist).

Wegbeschreibung

Von der Talstaion für ein ausgeschilderter Weg über die (wenig befahrene) Fahrstraße hinauf zum Berggasthof Hocheck. Gleich hinter dem Berggasthof (ca. 1 Minute zu Fuß) beginnt die Rodelbahn.

Alternativ kann man auch den Sessellift benutzen - von der Bergstation zum Start der Rodelbahn sind es ca. 200 m.

Ausrüstung

Rodelverleih: In der Talstation der Hocheck Sesselbahn, Reservierungen unter +49/8033/303635

Sicherheitshinweise

Sperrzeiten: Die Winterrodelbahn ist täglich von 0.00 Uhr bis 8.00 Uhr wegen Präparierungsarbeiten gesperrt. Weitere Sperrungen erfolgen nach Rücksprache mit Ordnungsamt und Skiwacht bei Schneemangel oder stark vereister Strecke.

Aktuelle Informationen: Im Internet unter www.hocheck.com mit Live-Webcam

Bitte beachten Sie: Der Zustand einer jeden Naturrodelbahn ist insbesondere von den Faktoren Schneelage, tägliche Witterung, Anzahl der Rodler sowie Uhrzeit abhängig. Entscheidend für ein Fahrvergnügen auf jeder Naturrodelbahnen sind ein geeignetes Schlittenmaterial, die Beachtung aller Verhaltens-/Hinweistafeln sowie das jeweilige Können des Rodlers.

Grundsätzliches:

Der Rodelsport hat eine lange Tradition in Oberaudorf. Auf verschiedenen Rodelbahnen vom Hocheck und Brünnstein wurden u.a. nationale Meisterschaften im Naturbahnrodeln ausgetragen.

Da die alte Hocheck Rodelbahn auf einer Fahrstraße vom Hocheck nach Oberaudorf führte, wurde im Jahre 2002 auf einer komplett neuen Trasse, nach den Plänen des Fachbüros Kahlhofer, speziell für den Rodelsport gebaut. Das Büro Kahlhofer aus Kirchberg/Tirol hat langjährige Erfahrungen mit dem Bau von Naturrodelbahnen.

Die Winterrodelbahn wurde von Sachverständigen der TÜV SÜD GmbH geprüft und abgenommen. Es finden regelmäßige Überprüfungen statt.

Die Bahn kann technisch beschneit werden und ist komplett beleuchtet. Die Winterrodelbahn wird jede Nacht maschinell präpariert. Hierzu wird eine extra für die Winterrodelbahn angeschaffte leistungsstarke sowie besonders wendige Pistenraupe mit entsprechendem Kettenprofil eingesetzt.

Einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit leistet sicher das strikte Verbot des Bergaufgehens auf dieser Winterrodelbahn. Zum Start der Winterrodelbahn gelangt man entweder zu Fuß über einen getrennten sowie deutlich beschilderten Bergaufweg (Hocheck-Fahrstraße ) oder komfortabel und bequem mit der kuppelbaren 4er-Sesselbahn. Auf dieser werden pro Sessel jeweils nur 2 Rodler transportiert, damit die Schlitten auf den Sesseln abgelegt werden können.

Die Winterrodelbahn wurde auf ihrer gesamten Länge durch eine Verordnung der Gemeinde Oberaudorf zur „öffentliche Hauptrodelbahn“ erklärt, damit wurden die rechtlichen Grundlagen geschaffen, Personen welche die Vorgaben nicht einhalten, ggf. mit entsprechenden Strafen zu belegen. In den letzten Jahren fanden, auch aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse, stets weitere Optimierungen der Absicherung und Pflege der Naturrodelbahn statt.

Die Benutzung der Winterrodelbahn vom Hocheck nach Oberaudorf ist kostenlos und findet auf eignes Risiko statt. Für Unfälle und Schäden wird von Seiten des Eigentümers und Betreibers keine Haftung übernommen.

Anfahrt

Von München führt die Strecke auf der Autobahn A8 Richtung Salzburg. Beim Inntaldreieck biegt die Autobahn A93 Richtung Kufstein, Innsbruck und Brenner ab. Nach ca. 20 km Fahrt in südlicher Richtung kommt die Autobahnabfahrt Oberaudorf (Anschlussstellennummer 59).

Die Autobahnausfahrt Oberaudorf nehmen, dann an der Kreuzung links Richtung Oberaudorf fahren. Nach dem Ortseingang der Hauptstraße geradeaus folgen, nach der Bahnunterführung rechts abbiegen (Kufsteiner Straße). Dem Straßenverlauf folgen bis auf der linken Seite die Raiffeisenbank und das Schuhhaus Heumann zu sehen sind. Nach diesem links in den Lindenweg (Beschilderung: Bergbahn Hocheck) und anschließend wieder rechts in die Carl-Hagen-Straße. An der nächsten Kreuzung wieder links und dann ist es nicht mehr weit bis zur Talstation der Bergbahn Hocheck.

Adresse für Navigationsgeräte: Carl-Hagen-Str. 7, 83080 Oberaudorf

Parken

An der Talstation der Bergbahn Hocheck stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oberaudorf.

Von dort aus Richtung Ortsmitte und dann den Wegweisern Richtung Bergbahn Hocheck bis zum Skigebiet folgen. Dort beginnt an der Talstation der Bergbahn Hocheck der Aufstieg über die Straße.

Schwierigkeit leicht
Länge2,38 km
Aufstieg 318 m
Abstieg 11 m
Dauer 0,52 h
Niedrigster Punkt486 m
Höchster Punkt792 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Quelle

Gemeinde Oberaudorf

Autor

Yvonne Tremml