Ausgezeichnete Bayerische Küche

Die neue Klassifizierung für „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ zeichnet Gastronomiebetriebe aus, die regionaltypische Küchenkultur in den Mittelpunkt rücken.

Die Klassifizierung „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V.. Bereits seit vielen Jahren richteten diese Partner den Wettbewerb „Bayerische Küche“, der im dreijährigen Turnus stattfand, aus.
Der gemeinsame Wunsch nach noch intensiverer Zusammenarbeit und einer Neukonzeption führte zu dem Beschluss, den Wettbewerb in Form einer fortlaufenden Klassifizierung neu zu gestalten. So haben künftig alle Wirte die Möglichkeit, sich dann klassifizieren zu lassen, wenn es aus Sicht Ihres Betriebes am besten passt.
Die Bayern Tourist GmbH (BTG), als Klassifizierungs- und Zertifizierungsspezialist führt die Klassifizierung im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums und des DEHOGA Bayern durch und garantiert neutrale und professionelle Klassifizierungsbedingungen.

Was kostet das den Betrieb?

Die Kosten für die drei Jahre gültige Klassifizierung liegen bei

  • 468,00€ für Mitglieder des DEHOGA Bayern
  • 585,00€ für Nichtmitglieder des DEHOGA Bayern

jeweils zzgl. der gesetzlichen MwSt.

So funktioniert’s:

  1. Der Gastronom füllt einen Bewertungsbogen aus, in dem er sich selbst einschätzt und einstuft.
  2. Dieser Bogen wird von der BTG überprüft und ausgewertet.
  3. Eine Klassifizierungs-Kommission prüft unangemeldet den Betrieb vor Ort.
  4. Die Einstufung erfolgt in 3 Kategorien. Die Klassifizierung hat eine Gültigkeit von 3 Jahren und muss regelmäßig wiederholt werden.
  5. Zudem erhält der Teilnehmer eine Urkunde über die Klassifizierung und ein repräsentatives Schild zur Anbringung im Außenbereich, welche den erfolgreichen Betrieben durch den bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, und dem Präsidenten des DEHOGA Bayern, Ulrich N. Brandl in einem repräsentativen Rahmen überreicht werden. Ebenso wird der Betrieb des Teilnehmers auf dem Internetauftritt veröffentlicht und erhält dort die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Steckbrief zu präsentieren.

Die Einhaltung der Bestimmungen

Der DEHOGA Bayern und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten legen die Bewertungskriterien und Rahmenbedingungen zur Vergabe der Klassifizierung gemeinsam fest und wachen als Klassifizierungsgeber über das Programm. Jeder teilnehmende Betrieb wird bereist und kontrolliert.

Was wird bewertet?

Die Klassifizierung ruht auf vier verschiedenen Kategorien:

  1. Produktqualität: z.B. Warenherkunft, Speisen- und Getränkeangebot, Sensorik
  2. Dienstleistungsqualität: z.B. Service, Kartengestaltung
  3. Vor den Kulissen: z.B. Gasträume, Gesamterscheinung
  4. Hinter den Kulissen: z.B. Küchen und Lagerräume, Sanitäranlagen

Jede Kategorie ist mit einer Vielzahl verschiedener Kriterien und maximal zu erreichenden Punkten hinterlegt. Dadurch ergibt sich folgende Gewichtung:

 

Gewichtung Kategorien

 

Auszeichnungen

Je mehr Rauten ein Betrieb erhält, desto umfangreicher oder besser erfüllt er die Kriterien. Dabei darf er bestimmte Untergrenzen der möglichen Punkte in den Einzelkategorien und der Gesamtpunktzahl nicht unterschreiten. Daneben gibt es Ausschlusskriterien, wie etwa die fehlende Verwendung regionaler Produkte.

Eine Raute:

Bayerische-Kueche_1 Raute

Ausgezeichnet Bayerische Küche 1 Raute

Mindestpunktzahl: 228
Ausgezeichnete Bayerische Küche

Zwei Rauten:

Bayerische-Kueche_2 Rauten

Ausgezeichnet Bayerische Küche 2 Rauten

Mindestpunktzahl: 260
Ausgezeichnete Bayerische Küche mit besonders gehobenem Niveau

Drei Rauten:

Bayerische-Kueche_3 Rauten

Ausgezeichnet Bayerische Küche 3 Rauten

Mindestpunktzahl: 293
Ausgezeichnete Bayerische Küche in Bestform

Anmeldung und Informationen:

Weitere Informatione und die Anmeldung zur Klassifizierung finden Sie auf der Website http://www.bayerischekueche.de.