im november keine übernachtung zu touristischen zwecken möglich!

Weitere Corona-Informationen hier >>

Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Warenkorb
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Kirche

Ehemalige Wallfahrts- und Filialkirche Heilig Blut in Umrathshausen

Hauptstraße 32, 83112 Frasdorf

Im spätgotischen Stil erbaut...

Geschichte der Kirche

Die Kirche Heilig Blut in Umrathshausen entstand um 1470 und wurde im spätgotischen Stil erbaut. Das Deckengemälde stellt die Segnungen von Christi Blut für die damals bekannten vier Erdteile dar.

Das ursprüngliche Patrozinium war St. Ulrich, jedoch ist die Kirche seit Mitte des 16. Jahrhunderts dem Heiligen Blut geweiht. Dies hängt mit dem Aufblühen der Wallfahrt zum Heiligen Blut zusammen. Im Jahre 1625 wütete ein großer Dorfbrand, bei der die Kirche und der Turm erheblich beschädigt wurden. Es wurde jedoch sofort mit dem Wiederaufbau begonnen. Das Gotteshaus war damals eine weithin berühmte und viel besuchte Wallfahrtskirche.

Die Kirche besitzt das am weitesten gespannte gotische Gewölbe des Chiemgaus. Im Jahre 1899 wurde der Turm erneuert und die Turmhaube erhielt eine neubarocke Zwiebelkuppel mit Laterne. Die Filialkirche wurde 1999 letztmals restauriert.
Der Innenraum ist vorzüglich proportioniert und wirkt eindrucksvoll durch seine für eine spätgotische Landkirche ungewöhnliche Weite und Raumfülle.

Heute ist die Kirche mit ihrer interessanten Geschichte und mit ihren Kunstwerken - auch mit der neu hinzugekommenen großen Weihnachtskrippe - einladend für Kunst- und Kircheninteressierte, für Gäste und vor allem für Gottesdienstbesucher.

Krippe der "Traudl Hepfinger"

Die Krippe der "Traudl Hepfinger" ist eine besondere Sehenswürdigkeit in der Kirche Hl. Blut in Umrathshausen bei Frasdorf.
Auf den ersten Blick ist es kaum zu glauben, dass ein so stiller Ort abseits aller Touristenzentren zur Weihnachtszeit eine solche Attraktion zu bieten hat. Seit 1994 ist die Krippe der Künstlerin "Traudl Hepfinger" jährlich in Umrathshausen zu sehen.

Die Krippe umfasst 90 Figuren (als Modelle für die geschnitzten Gesichter dienten meist Einheimische) sowie 86 Tiere.

Die Krippe wird jedes Jahr unter der Leitung der Webkünstlerin Susanne Hepfinger neu gestaltet. Sie wird vor dem linken Seitenaltar mit herrlicher Landschaft aufgebaut. Die Krippendarstellung kann von Weihnachten bis zur Lichtmess besichtigt werden.

Kontakt

Tourist-Info Frasdorf
Hauptstraße 32
83112 Frasdorf

Telefon +49 (0)8052 179625
info@frasdorf.de

Quelle