Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Warenkorb
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Tipp Themenweg

Kulturspaziergang um Breitbrunn - Gstadt am Chiemsee

Schwierigkeit Leicht
Länge 7.2 km Dauer 01:50 h
Aufstieg 35 m Abstieg 35 m
Höchster Punkt 554 m Niedrigster Punkt 519 m

Der Kulturspaziergang durch Breitbrunn und Gstadt am Chiemsee beginnt bei der Kirche St. Johannes. Er vermittelt Einblicke in das vielfältige Kulturleben der beiden Orte. Auch landschaftlich ist der Weg an einem der schönsten Uferabschnitte des Chiemsees und über die aussichtsreiche Aischinger Höhe ein besonderes Erlebnis.

Eigenschaften Rundtour, Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Station 1, Breitbrunns Kirchen: St. Johannes und die "Malerkapelle"
  • Station 2, Seestraße - Elementarmusik und Fotografie: Gunild und Peter Keetman
  • Station 3, Wolfsberger Straße - Nordlichter und "abgelegene" Häuser: Schriftsteller der Gruppe 47
  • Station 4, Urfahrn - Angeleplatz von Ludwig II.: Felix Schlagintweit - Arzt und Schriftsteller
  • Station 5, Aischinger Höhe - Weinstube "Palette": Freilichtmalerei und Malervillen

Wegbeschreibung

Station 1: Mehrere Skulpturen im Innenraum der Pfarrkirche St. Johannes wurden von Franz Mozart, Großonkel von Wolfgang Amadeus Mozart, geschaffen. Die Marmorimitationen der Altäre zählen zu den schönsten in Süddeutschland. 1889 erbaute Josef Thalhauser die originelle Lourdeskapelle.

Station 2: In der Lienzingermühle lebte und komponierte Gunild Keetman (1904-1990), eine enge Mitarbeiterin des Komponisten Carl Orff. Zusammen mit ihm gab sie das Orff-Schulwerk heraus. Ihr Bruder Peter Keetman (1916-2005) zog 1949 in den Lienzingermüllerhof. Als Fotograf befasste er sich mit der neu gegründeten Bundesrepublik. Seine minimalistische, der Grafik nahestehende Schwarzweiß-Fotografie verwandelte aber auch Naturmotive der Chiemseelandschaft in ausdrucksstarke Bilder.

Station 3: Hans Leip, Textautor des weltbekannten Liedes Lili Marleen, kam als erster Schriftsteller in die Wolfsberger Straße. Ihm folgten Mitglieder der Gruppe 47 nach: Horst Mönnich (1918-2014), Ilse Aichinger (1921-2016) und Günter Eich (1907-1972). Sie erweckten die Literatur nach dem zweiten Weltkrieg zu neuem Leben. Ein Gedicht von Ilse Aichinger trägt den Titel "Breitbrunn". Gunter Eich erinnert in "Herrenchiemsee" an die Einsamkeit König Ludwigs II.

Station 4: Von der Spitze der Halbinsel Urfahrn ließ sich König Ludwig II. (1845-1886) nach Herrenchiemsee übersetzen, um den Baufortschritt seines Schlosses zu begutachten. Ein Gedenkstein erinnert an die nächtlichen Überfahrten. Felix Schlagintweit (1868-1950), Arzt in München und Bad Brückenau, erwarb 1905 das Bäckengut in Urfahrn. Er verhalf der Urologie als neuer Fachdisziplin zum Durchbruch und schilderte als Schriftsteller das turbulente Münchner Künstlerleben.

Station 5: Von der Aischinger Höhe hat man einen weiten Panoramablick auf den Chiemsee, die Inseln und die Alpenkette. Das wussten auch die Maler zu schätzen, die sich hier niederließen und der Freilichtmalerei widmeten. Wilhelm Boshart (1815-1878), Alfred Zimmermann (1854-1910), Heinrich Heidner (1876-1974) und Willibald Demmel (1914-1989) bauten sich in Aisching ihre Villen. Letzterer betrieb eine Malschule und bewirtete in der Weinstube "Palette" persönlich seine Gäste.

Sicherheitshinweis
  • Besonders im Herbst ist darauf zu achten, dass am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Besondere Vorsicht bei regennasser Witterung!
Ausrüstung
  • Tragen Sie stets witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit auf die Wanderung.
  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf Wanderungen im Sommer.
  • Ein Handy für den Notfall schadet zusätzlich nicht!
Buchempfehlungen des Autors

Weiterführende Informationen zum Spaziergang und seinen Stationen im Literaturportal Bayern

Startpunkt am Ortsweiher von Breitbrunn
PKW
  • A8 - Ausfahrt Prien. Durch Prien vorbei an Rimsting nach Breitbrunn.
Parken
  • Parkplatz am "Dorfplatz" in Breitbrunn, am Gasthof zur Post

Downloads

Quelle

Chiemsee-Alpenland Tourismus