Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Warenkorb
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Tipp Skitour

Spitzstein (1.596 m) - Modeskitour mit einsamer Variante auf die Tristmahlnschneid (1.452 m)

Schwierigkeit Mittel
Länge 9.6 km Dauer 05:00 h
Aufstieg 1050 m Abstieg 1050 m
Höchster Punkt 1596 m Niedrigster Punkt 770 m
Die unschwierige Skitour auf den Spitzstein (1.596 m) lockt mit sehr schönen Südhängen in den Chiemgauer Alpen viele Skibergsteiger an!
Eigenschaften aussichtsreich, faunistische Highlights, Gipfel-Tour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich, kulturell / historisch, naturallyOnTour, suitableForSnowboards, freies Gelände, Wald
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Ein stetiger Anstieg ohne Flachstellen, schöne Almhänge statt Forststraßen und Wald, eine schöne Aussicht am Gipfel und eine Einkehrmöglichkeit sind die Zutaten für eine Modeskitour. Da der Spitzstein alle diese Kriterien erfüllt, ist er eine reinrassige Modeskitour die auch entsprechend stark frequentiert ist! Auf der vorgeschlagenen Variante zur Tristmahlnschneid ist man dagegen oft alleine Unterwegs! Mit einer nur kurzen Flachstelle hin und zurück kann man einen weiteren schönen Südhang abfahren!

Geht man von Sachrang direkt auf den Spitzstein, sind gut 800 Hm zu bewältigen und für den Aufstieg sind ca. 2 Stunden zu veranschlagen.

Nach der Schweizer Skitourenskala ist die Tour als leicht - L bis 30 Grad einzustufen.

Noch mehr Skitouren für Einsteiger gibt es hier.

Wegbeschreibung

Aufstieg: Los geht es vom Parkplatz die Forststraße flach in nordwestlicher Richtung. Nach kurzem verlässt man diese und geht in der Spur immer rechts vom Bach weiter. Man erreicht einen freien Hang, auf dem man nach Norden (rechts) bis zu einem Ziehweg ansteigt. Diesen weiter wieder durch den Wald aufwärts bis zur Waldschneise unter der Goglalm. Den schönen Hang ersteigt man am besten immer rechts am Waldrand entlang. An der Goglalm dreht man nach Nordosten (rechts) und steigt jetzt ein wenig flacher weiter an. Mit einigen Spitzkehren bezwingt man eine Steilstelle und erreicht das Gelände der Aueralm. Von hier kann man direkt den Hang nach Norden auf den Spitzstein gehen oder man geht noch rüber zur Tristmahlnschneid: Hierzu zieht man die Spur flach nach Osten (rechts) an der Aueralm vorbei und durch ein Waldstück erreicht man die Tristmahlnalm. Von der Almhütte den schönen, ca. 30 Grad steilen Südhang aufwärts bis zur langgezogenen Gipfelschneid. Berg Heil!

Übergang zum Spitzstein: Man fährt den Südhang wieder hinunter und kann an der Tristmahlnalm vorbei noch ein Stück weiter abfahren. Nun mit Fellen rauf zur Spur des Aufstiegs und flach weiter zur Aueralm. Jetzt steigt man in nördlicher Richtung in Spitzkehren weiter an, wobei meist mehrere Varianten gespurt sind. Aber es ist unwesentlich welche Variante man nimmt, weil alle Wege nach Rom führen. Berg Heil!

Abfahrt: Auch die Abfahrt bietet vielfältige Möglichkeiten mit reichlich schönen Hängen und lichten Baumgruppen. Hält man sich im oberen Teil ein wenig rechts, kommt man am ganzjährig geöffneten, gut geführten Spitzsteinhaus vorbei. Nach der Einkehr in südlicher Richtung an der Goglalm vorbei weiter abwärts (fährt man an der Goglalm nach Südwesten (rechts) kommt man zum Erlerberg, einen alternativen Ausgangspunkt). Man schwingt die schönen Hänge in südlicher Grundrichtung, vorbei am neuen, großen Stall der Stoanalm weiter abwärts. Jetzt kurz nach Osten (links) durch den Graben queren erreicht man die Aufstiegsspur. Den letzten kurzen Hang hinunter und neben dem Bach zurück zum Ausgangspunkt.

Ausrüstung übliche Skitouren- und Lawinennotfallausrüstung
Tipp des Autors Das ganzjährig geöffnete Spitzsteinhaus eignet sich perfekt den persönlichen Koffein- oder Hopfenspiegel wieder ins richtige Lot zu bringen!
Buchempfehlungen des Autors

von Markus Stadler im Panico Verlag herausgegeben: Skitouren in den Bayerischen Alpen - im Online-Shop von freytag & berndt versandkostenfrei zu bestellen

Startpunkt Sachrang
Öffentliche Verkehrsmittel Mit dem zwischen München und Salzburg verkehrenden Meridian bis nach Prien am Chiemsee. Weiter mit der Lokalbahn nach Aschau im Chiemgau. Von hier mit dem Bus mit der Nummer 9502 weiter bis nach Sachrang.
PKW Von Westen (München) kommend verlassen wir die Autobahn A8 München-Salzburg an der Anschlussstelle Frasdorf. Von Osten (Salzburg) anreisend ist es günstiger in Bernau abzufahren. Jedenfalls fährt man dann über Aschau in südlicher Richtung bis Sachrang. Im Ort rechts und dann gleich wieder rechts erreicht man vorbei an der Kirche und dann durch ein Wohngebiet den Ausgangspunkt. Eine weitere Möglichkeit besteht, wenn man von Süden kommt die Inntal Autobahn A93 in Niederau zu verlassen und über die B175 nach Sachrang zu fahren.
Parken Der kostenpflichtige Parkplatz am Beginn des Grabens bietet nur wenige Abstellmöglichkeiten. Nur wenige Meter weiter ist auf der linken Straßenseite eine weitere Parkfläche ausgeräumt. Weiters besteht die Möglichkeit auf der Zufahrtsstraße zu parken. Hier aber unbedingt auf die Anwohner Rücksicht nehmen!

Downloads

Weitere Informationen

Touristinfo Bergsteigerdorf Sachrang ; Spitzsteinhaus ; aktuelles vom Autor auf FB

Quelle

AV-alpenvereinaktiv.com