Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Tipp Wanderung

Zur Hefter- und Rachlalm - Almenrundtour ab Rottau

Schwierigkeit Mittel
Länge 10.1 km Dauer 03:25 h
Aufstieg 415 m Abstieg 415 m
Höchster Punkt 918 m Niedrigster Punkt 538 m

Schöne Rundwanderung mit Einkehrmöglichkeiten an der Hefter- und Rachlalm.

Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Almenrunde auf die Hefter- und Rachlalm beginnt an der Tourist-Information Rottau. Von dort aus folgt man dem Holzweg. An der Wanderwegsbeschilderung geht es weiter über Feld- und Waldwege bis hin zur Forststraße. Der Weg steigt mäßig steil an und führt über eine Furt am Grießenbach. Danach wird der Steig steiler und der Weg steinig, etwas nass und rutschig. Eine Rast auf der Hefteralm bietet eine wohlverdiente Pause. Almenrunde ab Rottau. Nach der Pause geht es weiter unterhalb der Alm, wo man den Bach überquert und über einen Hügel wandert, bis die Rachlalm in Sichtweite kommt. Für den Rückweg folgt man der Forststraße bergab ab der Rachlalm und den Beschilderungen Richtung Torgraben. Von dort geht es weiter zur Zeppelinhöhe und Strehtrumpf. Es ist wichtig, nicht nach Marquartstein oder Grassau abzubiegen. Am Ruhebankerl am Strehtrumpf vorbei, geht es bergab auf einem Feldweg. Schließlich folgt man links dem Panoramaweg Richtung Rottau und gelangt so zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp zur Almenrunde:

  • Oberhalb des Museums Salz & Moor hat man schöne Ausblicke über das Naturschutzgebiet Kendlmühlfilzen

Wegbeschreibung

Wir starten die Tour an der Tourist-Information Rottau, überqueren die Bundesstraße und halten uns rechts, biegen anschließend nach links in den Holzweg ab und gehen diesen entlang bis wir nach der Kurve auf die Wanderbeschilderungen zu den Wanderwegen treffen. Hier biegen wir rechts ab, gehen weiter über einen Feld- und Waldweg bis wir auf eine Forststraße treffen. Wir gehen weiter die Forststraße bergauf, biegen dann links ab und folgen der Beschilderung Richtung Hefteralm. Der Weg führt mäßig steil bergauf bis wir auf die Furt über den Grießenbach treffen. Bei der Überquerung des Baches ist etwas Vorsicht und Trittsicherheit gefordert. Auch auf dem anschließenden, etwas steileren Steig, ist der Weg sehr steinig und meist auch etwas nass und rutschig. Danach folgen wir weiter der Beschilderung zur Hefteralm. Nach einer Rast gehen wir den Weg unterhalb der Hefteralm entlang, überqueren den Bach und gehen weiter über den Hügel. Vorbei an der nicht bewirtschafteten Hufnagl-Alm sehen wir nun auch schon die Rachlalm. Für den Rückweg gehen wir die Forststraße an der Rachlalm bergab bis wir auf einen Holzlagerplatz treffen. Hier biegen wir links in den Wald ein und folgen der Beschilderung zum Torgraben und weiter zur Zeppelinhöhe und Strehtrumpf. (Achtung, nicht nach Marquartstein oder Grassau abbiegen!) Wir überqueren nun den Parkplatz am Strehtrumpf und gehen am Ruhebankerl vorbei den Feldweg bergab. Anschließend halten wir uns links und folgen dem Panoramaweg Richtung Rottau. Sobald wir auf den Ort blicken orientieren wir uns am Maibaum, gehen den Radweg an der Bundestraße entlang und gelangen nach kurzer Zeit wieder zur Tourist-Information.

Sicherheitshinweis

Auf gutes Schuhwerk achten! Der Übertritt über die Furt am Grießenbach und der anschließende Steig ist häufig nass und rutschig.

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk und die übliche Ausrüstung für Bergwandertouren. Die Broschüre "Tipps und Tricks zum Wandern" erhalten Sie in den Tourist-Informationen Grassau & Rottau.

Tipp des Autors

Wer möchte kann auf dem Rückweg am Panoramaweg noch einen kurzen Abstecher zum Rottauer Wasserfall machen.

Startpunkt Tourist-Information Rottau
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 9505 Prien - Reit im Winkl - Prien, Haltestelle Rottau/Tourist-Info.

PKW

Von der A8 kommend, Ausfahrt Bernau, dann weiter Richtung Grassau - Marquarstein. Von der Autobahnausfahrt bis Rottau sind es ca. 4 Kilometer.

Parken

Kostenfreier Wanderparkplatz in Rottau an der Adersbergstraße (ca. 5 Gehminuten zum Ausgangspunkt)

Downloads

Weitere Informationen

Die Hefter- und Rachlalm sind nur in den Sommermonaten und bis zum Kirchweihmontag geöffnet. Die Öffnungszeiten im Herbst sind immer witterungsabhängig und können sich kurzfristig ändern.

Quelle

Grassau & Rottau im Chiemgau - Urlaub zwischen Almen und Chiemsee