Panoramaroute zu den Denkmälern von König Ludwig II.

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Auf den Spuren des Königs - entdecken Sie die König-Ludwig II.-Denkmäler im Chiemsee-Alpenland...

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bahnhofstraße 81, Rimsting

Zielpunkt der Tour:

Kirchplatz 5, Grassau

Beschreibung

Die Spuren König Ludwigs II. sind im Chiemsee-Alpenland immer noch allgegenwärtig. Das prächtige Schloss Herrenchiemsee auf der Herreninsel ist seine bekannteste Hinterlassenschaft. Er ließ das Schloss nach dem Vorbild Versailles' errichten. Das Schloss Herrenchiemsee hat bis heute nichts von seinem Reiz verloren und ist immer einen Besuch wert.

Aber auch an weniger bekannten Plätzen im Chiemsee-Alpenland wird an das Wirken König Ludwigs II. erinnert - kommen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit und begeben Sie sich auf die Spuren des Königs...

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt in Rimsting. Dort errichtete König Ludwig II. im Jahr 1881 den ehemaligen Bahnhof. Der Haltpunkt diente ihm zu seiner Weiterreise auf die Herreninsel.

Einige Meter südlich des Bahnhofs erinnert seit 1995 (dem 150. Todestag des Königs) ein kleines Denkmal in Form einer mannshohen Stahlsäule und einer Inschrift daran, dass König Ludwig II. hier stets mit dem Zug ankam, um auf die Insel weiterzureisen. Es findet sich ein weiteres Denkmal am Bahnof. Die sogenannte Königslinde wurde zur Erinnerung an die Besuche des Königs gepflanzt - genau an dem Platz, wo sich sein persönlicher Wartesaal zur Weiterreise befand.

Von Rimsting aus ist es nur ein kurzer Weg bis nach Urfahrn, wo der König stets mit dem Ruderboot auf Herrenchiemsee übersetzte. Grund hierfür war, dass Urfahrn mit rund 300 Metern die engste Stelle zwischen Festland und Insel markiert. Zur Erinnerung daran steht ihm zu Ehren an dieser Stelle ein Gedenkstein mit Inschrift.

Die Tour führt nun nach Wasserburg am Inn. Dort ist im Lichthof des Rathauses ein aufwendig restauriertes und raumhohes Ludwig-Portrait des Malers Heinrich Dendl zu finden. Die Rathausbesucher schauen dem König vom Aufzug aus quasi direkt in die Augen. Der Lichthof ist während der Öffnungszeiten des Rathauses frei zugänglich. Eine kleine Runde durch Wasserburg am Inn mit seiner malerischen Altstadt und den vielen gemütlichen Cafés ist sehr zu empfehlen.

Wieder gen Süden ist die nächste Station die Stadt Kolbermoor. Dort wurde im Jahr 1909 das erste Denkmal für König Ludwig II. außerhalb Münchens errichtet. Es handelt sich um ein Bronzedenkmal von König Ludwig II. mit Standbasis.

Der Weg führt nun nach Rosenheim. König Ludwig II. spielt eine wichtige Rolle in der Stadtgeschichte, denn er verlieh Rosenheim im Jahr 1864 die Stadtrechte. Leicht zu übersehen und deshalb ein Geheimtipp - am Ziergiebel der Königsschule (heute private Wirtschaftsschule Dr. Kalscheuer) thront die Büste von König Ludwig II. über Rosenheim. Auch im Städtischen Museum finden Sie weitere interressante Fakten zu König Ludwig II. und der Stadtgeschichte Rosenheims. Nutzen Sie die Chance und schlendern Sie ein wenig durch die historische Altstadt Rosenheims mit ihren zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten.

Die Route verläuft weiter nach Grassau. Auf dem Friedhof der Pfarrkirche wurde dort im Jahr 1911 ein Brunnen mit einem wasserspeienden Löwen sowie einem Konterfei des Königs und der Inschrift "Ludwig II., König von Bayern" errichtet.

Die letzte Station der Tour ist Prien am Chiemsee. Am Seeufer in Prien-Stock angekommen, sehen Sie bereits die Schiffe in Richtung Herren- und Fraueninsel aufbrechen. Eine Schifffahrt zum Märchenschloss und auch auf die malerische Fraueninsel ist sehr zu empfehlen, aber davor gibt es noch einiges in Prien selbst zu entdecken. Hier finden sich insgesamt drei Denkmäler:

  • Direkt in Prien-Stock vor den Schiffsanlegern am Hafen wurde zum 168. Geburtstag des Märchenkönigs eine rund drei Meter hohe Stele mit dem Konterfei König Ludwigs II. enthüllt.

  • Folgt man der Seepromenade, stößt man auf das nächste Denkmal. Auf den Schären, der kleinen Landzunge mit Blick auf Schloss Herrenchiemsee, ist ein Steindenkmal mit Inschrift aus dem Jahr 1973 zu finden.

  • Eine besondere Skulptur wurde am Strandbadgelände des PRIENAVERA Erlebnisbads aufgestellt. Diese besteht aus einem Stamm mit integriertem Gucklock in Richtung Schloss Herrenchiemsee sowie einer goldenen Büste König Ludwigs II.
    Bitte beachten Sie: das Kunstwerk ist nicht frei zugänglich - nur über das PRIENAVERA Erlebnisbad!

Ausrüstung

Bitte denken Sie an festes Schuhwerk, da die Denkmäler nur zu Fuß erreichbar sind.

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die Angaben zur Geschwindigkeitsbegrenzung!

Anfahrt

Autobahn A8 - Ausfahrt 106 Bernau am Chiemsee. Weiter in Richtung Prien am Chiemsee auf der Priener und Bernauer Straße. Dann auf der Rimstinger Straße nach Rimsting und zum ehemaligen Bahnhof.

Parken

Es gibt viele Parkmöglichkeiten in den Städten/Orten - einige Vorschläge:
  • Rimsting: direkt am ehemaligen Bahnhof
  • Breitbrunn: im Ort
  • Wasserburg am Inn: "Am Gries" oder Parkhaus an der Kellerstraße
  • Kolbermoor: Stadtmitte
  • Rosenheim: Loretowiese
  • Grassau: im Ort
  • Prien am Chiemsee: Parkplatz direkt am Seeufer (Prien-Stock)
Schwierigkeit leicht
Länge125,12 km
Aufstieg 528 m
Abstieg 582 m
Dauer 4,00 h
Niedrigster Punkt422 m
Höchster Punkt640 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Wanderung am Chiemsee zu den Denkmälern König Ludwigs II. >>

Radeln am Chiemsee zu den Denkmälern König Ludwigs II. >>

 

Quelle

Chiemsee-Alpenland Tourismus

Autor

Sandra Grundl