Schloss Pertenstein

Monument einer prunkvollen Zeit...

In früheren Jahrhunderten waren sie typisch für den Chiemgau, die kleinen Landschlösschen, Hofmarken und adeligen Sitze. Eins davon ist die Hofmark Schloss Pertenstein – ein Wasserschloss, idyllisch am Ufer der Traun zwischen Matzing und Traunwalchen gelegen. Seine Geschichte ist eng verwoben mit dem wohl 1000 Jahre alten Geschlecht der Toerringer. Als mittelalterliche Burg im Jahr 1290 erstmals urkundlich erwähnt, hat Schloss Pertenstein seitdem mehr als 700 Jahre wechselvolle Geschichte überstanden. Um 1600 stieg das Anwesen zu einem stattlichen Landschloss mit einer blühenden Ökonomie auf. Doch schon in der nächsten Generation verfiel es fast zur Ruine und wurde erst vor rund vier Jahrzehnten aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Seitdem bemüht sich der Verein „Heimatbund Schloss Pertenstein e.V.“ um Erhaltung, Renovierung und Restaurierung des bedeutsamen Kulturdenkmals.

Heute ist das Schloss der Toerringer zu einem Ort der Gastlichkeit und Kultur geworden, der einen Besuch lohnt. Das Ensemble aus Schloss, Marstallgebäude, Zehentstadel und Rundhalle bietet den geeigneten Rahmen für die Durchführung von Hochzeiten, Geburtstagsfeiern aber auch Konzerten u.v.m.

Weitere Informationen zum Schloss sowie zu Veranstaltungen hier >>