Filmkulissen

Bekannt aus Film und Fernsehen – berühmte Drehorte im Chiemsee-Alpenland...

Ein Hauch von Hollywood weht durch das Chiemsee-Alpenland, da Orte und Landschaften beliebte Kulissen für Film- und Fernsehproduktionen sind.

  • Die Hollywoodproduktion „Die drei Musketiere“ ist schon jetzt in die Geschichte des Kinos eingegangen: als eine der teuersten On-Location-Produktionen in Europa überhaupt. Weltstars wie Orlando Bloom, Milla Jovovich und Christoph Waltz waren zu Gast in Bayern, um das Frankreich des 17. Jahrhunderts möglichst glaubwürdig in Szene zu setzen. Eine Reihe von Bayerns Burgen, Palästen und Schlössern wie auch Schloss Herrenchiemsee im Chiemsee-Alpenland, eigneten sich bestens für die Dreharbeiten. Ursprünglich anvisierte Drehorte wie Frankreich und Italien wurden somit ausgestochen.
  • Der Einsatz von Computertricks ist bei Hollywoodproduktionen gang und gäbe. Schloss Herrenchiemsee nimmt man seine „Rolle“ als Königspalast in der Musketier-Neuverfilmung auch ohne diese Tricks ab. Schließlich erbaute der bayerische Märchenkönig Ludwig II. den Komplex explizit nach dem französischen Vorbild Versailles. In den Prunkräumen und im Schlossgarten drehte der Regisseur mehrere Szenen, die im Louvre spielen sollen. 1972 ist bereits Regisseur Lucino Visconti mit den Dreharbeiten zu „Ludwig II.“ auf Herrenchiemsee gewesen. Die Kaiserin spielte damals Romy Schneider.
  • Der Kinofilm „Wer früher stirbt, ist länger tot“ von Marcus H. Rosenmüller ist längst Kult. Chiemsee-Alpenland mit dem imposanten Wendelstein diente als Kulisse.
  • „Tatort Rosenheim“: Wer kennt sie nicht, die beliebte Serie im ZDF um die beiden Rosenheimer Kommissare? Im Jahr 2017 feiert die Serie 15jähriges Jubliäum. Die „Rosenheim-Cops“haben sich zu einem Quoten-Hit mit bis zu 5,2 Millionen Zuschauern entwickelt.
    • Jeden Samstag um 16 Uhr können Gäste in Rosenheim auf den Spuren der Cops wandeln und werden zu den Schauplätzen und Drehorten im Bereich der Rosenheimer Altstadt geführt. Eine Anmeldung zu der Stadtführung „Auf den Spuren der Rosenheim-Cops“ ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist jeweils Samstag um 16 Uhr vor dem Parkhaus P1 (Hammerbach).  In den Sommermonaten von Juni bis Oktober finden zusätzliche Führungen mittwochs um 18 Uhr und sonntags um 11 Uhr statt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen.
    • Anlässlich des Jubliäums können sich Gäste bei der Sonderstadtführung "Anekdoten der Rosenheim-Cops" an die Schauplätze und Originaldrehorte in der Rosenheimer Altstadt begeben. Dabei geben die Stadtführer kuriose, ungewöhnlich und komische Begebenheiten zu den Darstellern und Dreharbeiten der Serie zum Besten. Karten können nur im Vorverkauf erworben werden.
    • Wenn Sie an einem der Drehorte der Rosenheim-Cops Urlaub machen möchten um dabei eine der schönsten Regionen Oberbayerns zu genießen bieten folgende Hotels Pauschalen "Auf den Spuren der Rosenheim-Cops" an:
      Das Vier-Sterne-Hotel "Happinger Hof" bei Rosenheim war unter dem Namen "Rosstaler Hof" bereits mehrfach Schauplatz der Serie. Neben zwei Übernachtungen, Fünf-Gang-Abendmenü und einem Drink an der Hausbar enthält das Paket auch die Teilnahme an der Stadtführung "Auf den Spuren der Rosenheim-Cops". Die Pauschale kostet im Einzelzimmer ab 160 Euro, im Standard-Doppelzimmer ab 270 Euro inklusive der erwähnten Leistungen sowie weiteren Extras. Auch das Hotel „Tryp by Windham“ in der Stadtmitte sowie das Hotel „San Gabriele“ bieten zwei- und dreitägige Themenpauschalen inklusive Stadtführung an.
    • Die Verbundenheit der „Rosenheim-Cops“-Darsteller zur Region ist groß. So gibt der vielseitige Schauspieler, Sänger und Entertainer Max Müller alias Michi Mohr immer wieder Konzerte in Rosenheim. Aktuelle Infos und Ticket-Service im Kultur +Kongresszentrum, Tel. 08031/365 9 365 oder im Internet unter www.touristinfo-rosenheim.de.
  • „Hollywood der Berge“: 90-jährige Film- und Fernsehgeschichte schreiben die beiden Priental-Orte Aschau und Sachrang. Über 40 Spiel- und Fernsehfilme sind schon rund um das malerische Schloss Hohenaschau, die imposante Kampenwand oder das „ursprüngliche“ Bergdorf Sachrang vor dem Kaisergebirge entstanden. 
    • Die Filmtouren in Aschau und Sachrang wurden mit dem zweiten Platz des „ADAC Tourismuspreis Bayern 2011“ ausgezeichnet. Die Teilnehmer werden Orte sehen, die Millionen Zuschauer bereits vom Bildschirm kennen. Für Gruppen sind Sonderführungen jederzeit möglich. Weitere Informationen gibt es bei der Tourist Info Aschau i. Chiemgau, Tel.: 08052/9049-37 oder im Internet unter www.aschau.de.
  • Filmkulisse Kaiser-Reich Oberaudorf Kiefersfelden: Mit urigen Almhütten, gemütlichen Gasthäusern und einer traumhaften Landschaft bietet das Kaiser-Reich Oberaudorf Kiefersfelden die ideale Kulisse für Filme wie „Das Beste kommt erst“ und „Willkommen daheim“.
    • Jeden zweiten Dienstag im Sommer gibt es Ortsführungen durch Oberaudorf mit Informationen zu den Filmproduktionen im Ort sowie zur Historie, Geologie und vielem mehr. Weitere Informationen gibt es bei der Tourist Info Kaiser-Reich in Kiefersfelden, Tel. 08033/976527 oder  unter www.kaiser-reich.com.

Mehr Filmfeste, Freiluftkino, Volkstheater, Kindertheater und Ritterschauspiele >>