V wie Viehtränke

Verfall und Vorsicht...

Verfall

Verfallene Hütten- und Mauerreste sind z.B. zwischen Kiefersfelden und Tatzelwurm/Auerbach an Kreuzungen zu finden. Bis 1870 herrschte hier noch reges Viehtreiben. Hunderte Almgebiete, die zwischen 1870 und 1970 aufgegeben wurden sind mittlerweile teilweise schon Wald. Heute ist es schwierig neue Almen aufzubauen, da Rodungsrechte erforderlich sind. Keinesfalls sollten verfallene Hütten betreten werden, da diese vom Einsturz bedroht sind.

Verhalten auf der Alm

  • Tiere nicht streicheln oder füttern!
  • Abstand zu Jungviehherden, Milchkühen und Mutterkühen halten (20 m Mindestabstand)!
  • Nicht mit dem Rücken zur Kuh gehen!
  • Tiere nicht durch lautes Schreien oder Herumhüpfen erschrecken. Tiere nicht direkt in die Augen sehen oder wegrennen!
  • Drohgebärden der Tiere beobachten: Senken des Kopfes, scharren, angelegte Ohren, schnauben!
  • Keine Wiesen und Felder queren, sondern auf dem ausgeschilderten, markierten Weg bleiben!

Unser Filmtipp: "Almen sind kein Streichelzoo">>

Viehtränken

Diese haben keine Trinkwasserqualität. Auf gar keinen Fall Abfall oder Schmutz hineinwerfen, Hunde oder Schuhe darin waschen.

Vorsicht

Bei allen Bergtouren in unbekanntem Gelände ist Vorsicht geboten. Unter Laub können versteckte Wurzeln und Steine liegen, Wege können nach Regen rutschig sein und ein gewisser Abstand zu Tieren sollte gewahrt werden. Unsere Wandertipps >>