Radeln durch die Golddörfer - nördliche Variante

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Bayerisch goldrichtig unterwegs in den nördlichen Golddörfern des Chiemsee-Alpenlandes...

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Hirnsberg

Zielpunkt der Tour:

Hirnsberg

Beschreibung

Besonderheiten der Golddörfer auf der Route:
Hirnsberg: Besuchen Sie die ehemalige Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt sowie den Gasthaus Hilger während Ihres Zwischenstopps in Hirnsberg. Das Dorf ist Gewinner der Goldmedaille 2016 auf Bundesebene und liegt wunderbar zwischen zwei Landschaftsschutzgebieten. Die Vereine und die intakte Dorfgemeinschaft sind das Herz des Dorfes.

Vagen: Ehemals ein Herrschaftssitz der Grafen von Neuburg-Falkenstein kann der Ort noch heute mit vielen altehrwürdigen und gut erhaltenen Gebäuden aufwarten. Die Dorfgemeinschaft ist gestaltet aktiv das Freitzeitangebot im Jahresverlauf. Die Goldbachwanderung entlang des Goldbacherls ist eine Wanderung wert.

Schönau: Dieses Golddorf überzeugte mit seinen historisch schön gepflegtem Ortskern sowie der einmaligen Tatkraft und  dem Zusammenhalt der Dorfbewohner.

Amerang: Hier war vor allen Dingen die gemeinschaftliche Errichtung eines Spielplatzes in der Ortsmitte ausschlaggebend für die Goldmedaille. Doch Amerang kann mit zahlreichen weiteren schönen Ecken aufwarten, denkt man nur an den belebten Ortskern, das malerische Schloss oder das Naturidyll Freimoos.

Wegbeschreibung

Wir starten im 2016 auf Bundesebene gekürten Golddorf Hirnsberg. Am Simssee entlang geht es nach Riedering auf dem Salinen-Radweg  weiter nach Rosenheim. Ab Rosenheim halten wir uns in Richtung Mangfall und weiter geht es über den Mangfallradweg bis nach Bruckmühl zur Kreuzung mit dem Sempt-Mangfall-Radweg.  Wir halten uns nun in Richtung Süden, über die Mangfall entlangen wir nach Götting sowie Mittenkirchen bis schließlich Vagen, das zweite Golddorf auf unserer Route erreicht ist. Von Vagen geht es ein Stück den Mangfallradweg entlang Richtung Bruckmühl bis wir wieder die Kreuzung Sempt-Mangfall-Radweg erreichen. Diesem folgen wir in Richtung Norden und gelangen nach Schönau, dem dritten Golddorf auf unserer Radrunde. Quer Richtung Osten über Aßling, Jacobneuharting gelangen wir nach Pfaffing. Ab dort folgen wir dem Panoramaweg Isar-Inn. Wir erreichen Wasserburg am Inn. Über den Mozartrad- und Beneditkweg geht es weiter nach Amerang, dem vierten Golddorf. Weiter auf dem Benediktweg führt uns der Weg nach Höslwang. Dort verlassen wir die beiden Radwege und begeben uns über Almertsham und Teisenham nach Bad Endorf. Von dort aus führt uns der Weg über Antwort zurück nach Hirnsberg.

Ausrüstung

  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf längeren Radtouren.
  • Ein Erste-Hilfe-Set, Luftpumpe und Ersatzschlauch sollten nie fehlen.
  • Unterwegs genügend trinken und an einen Notfall-Müsliriegel denken.
  • Kleidung sollte nach dem Zwiebelprinzip gewechselt werden können und atmungsaktiv sein. Wind- und Regenschutz ist wichtig!
  • Fahrradhelm und Sonnenbrille ist zu empfehlen.

Weitere Sicherheitshinweise und Ratschläge zur passenden Ausrüstung für Ihre Radtour finden Sie in unseren Fahrradtipps!

Tipp des Autors

Neben unseren Golddörfern, bieten sich auch die romantisch vom Inn umschlugende Stadt Wasserburg am Inn für einen Zwischenstopp an sowie der Gesundheitsort Bad Endorf. Ob Kaffeetrinken, Eisessen, den Flair der Inn-Salzach-Architektur von Wasserburg genießen oder in den Chiemgau Thermen in Bad Endorf entspannen, planen Sie auf jeden Fall ausreichend Zeit für Ihre Radtour ein. 

Sicherheitshinweise

  • Überprüfen Sie vor dem Start immer die Lichtanlage, Bremsen, Reifen und Reflektoren Ihres Fahrrades!
  • Tragen Sie bei schlechter Sicht (Dämmerung, Dunkelheit, Nebel, etc.) helle, reflektierende Kleidung. Alternativ: Weste oder Fußbänder mit Reflektorstreifen.
  • Besonders im Herbst und Winter kann am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken.
  • Bringen Sie am Fahrrad Ihrer Kinder zusätzlich hohe Fahrradwimpel an, damit auch die kleinsten Fahrer im Straßenverkehr gut wahrgenommen werden.

Anfahrt

A8, Ausfahrt Prien am Chiemsee nehmen und der Straße nach Prien folgen. Am Ende der Ortschaft beim Kreisel in Richtung Frasdorf halten, aber kurz nach dem Kreisel die zweite Abbiegung auf der rechten Seite nehmen und der Straße bis nach Hirnsberg folgen.

Parken

Im Ort kostenfrei möglich.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bad Endorf (Strecke München - Salzburg), von da ab weiter mit dem Bus (Linie 9497) nach Hirnsberg.
Schwierigkeit schwer
Länge121,97 km
Aufstieg 619 m
Abstieg 630 m
Dauer 8,46 h
Niedrigster Punkt423 m
Höchster Punkt611 m