Radeln durch die Golddörfer - südliche Variante

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Bayerisch goldrichtig unterwegs in den südlichen Golddörfern des Chiemsee-Alpenlandes...

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Hirnsberg

Zielpunkt der Tour:

Hirnsberg

Beschreibung

Besonderheiten der Golddörfer auf der Route:

Hirnsberg: Besuchen Sie die ehemalige Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt sowie den Gasthaus Hilger während Ihres Zwischenstopps in Hirnsberg. Das Dorf ist Gewinner der Goldmedaille 2016 auf Bundesebene und liegt wunderbar zwischen zwei Landschaftsschutzgebieten. Die Vereine und die intakte Dorfgemeinschaft sind das Herz des Dorfes.

Höhenmoos: Dieser traditionsreiche und liebreizende Ort  bietet viele Freizeitmöglichkeiten rundherum. Noch heute sind die Grundmauern eines Edelsitzes aus dem Mittelalter zu erkennen.

Neubeuern: Ein historischer Ortskern, eine Burg, herrliche Landschaft rundherum, eine Schlucht sowie viele Veranstaltungen und Aktivitäten sind es wert dem Ort einen Besuch abzustatten.

Nußdorf a. Inn:  Wanderregion sowie direkt am Inn gelegen ist das Dorf ein Ort der Künstler sowie Sportbegeisterten und bietet gleichzeitig viel Tradition. Schon die Kelten siedelten in Nußdorf am Inn. Man erfährt mehr über die Geschichte bei der Freilichtausstellung Mühlenweg besonders sehenswert.

Niederaudorf: Ein liebenswertes Örtchen mit Charme, ein Kloster, natürliche Landwirtschaft und Bergbauernhöfe sowie eine ganz große Leidenschaft der Dorfbewohner zur Musik macht Niederaudorf so besonders. Der Niederaudorfer Rundweg führt einen zu den schönsten Plätzen rund um den Ort.

Wegbeschreibung

Wir starten im 2016 auf Bundesebene gekürten Golddorf Hirnsberg. Am Simssee entlang führt uns der Weg weiter in Richtung Neukirchen  sowie nach Höhenmoos, dem zweiten Golddorf auf der unserer Rundtour. Von dort führt die Strecke zur Autobahn, welche wir überqueren auf Höhe Unterapfelkam in Richtung Rohrdorf. Ist die Bahnlinie in Rohrdorf überquert nehmen wir die Obere Dorfstraße in Richtung Neubeuern und erreichen so das dritte Golddorf auf unserer Route. Ab Neubeuern folgen wir dem Inn in Richtung Süden und gelangen zum nächsten Golddorf, Nußdorf am Inn. Wir passieren den Ort und biegen am Ortsende in die Tiefenthalstraße rechts ab. Dieser Straße folgen wir und halten uns immer am Inn entlang bis zur Überquerung des Flusses nach Reisach. Wir bleiben auf der Innstraße bis nach Niederaudorf, dem fünften Golddorf der Radrunde. Nach Überquerung der Bahnlinie und der Autobahn halten wir uns wieder am Inn entlang bis nach Rosenheim. Wir folgen den Wegweisern bis nach Bad Endorf und gelangen schließlich wieder zurück nach Hirnsberg.  

Ausrüstung

  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf längeren Radtouren.
  • Ein Erste-Hilfe-Set, Luftpumpe und Ersatzschlauch sollten nie fehlen.
  • Unterwegs genügend trinken und an einen Notfall-Müsliriegel denken.
  • Kleidung sollte nach dem Zwiebelprinzip gewechselt werden können und atmungsaktiv sein. Wind- und Regenschutz ist wichtig!
  • Fahrradhelm und Sonnenbrille ist zu empfehlen.

Weitere Sicherheitshinweise und Ratschläge zur passenden Ausrüstung für Ihre Radtour finden Sie in unseren Fahrradtipps!

Tipp des Autors

Als Abstecher auf der Route bietet sich die Altstadt Rosenheim mit ihrer charmanten Häusern im Inn-Salzach-Stil und den traditionsreichen Läden an. In der größten Stadt der Region findet man alles was das Herz begehrt, von fescher Tracht, kulturellen Highlights bis hin zu den leckeren Schmankerln in den urigen Gasthöfen und Straßencafés. Rosenheim ist eine weißblaue Bilderbuchstadt an den beiden Flüssen Inn und Mangfall und mit einer Geschichte, die bis in die Römerzeit zurück geht. 

Wer sich auf der Tour etwas erfrischen möchte, sollte im Sommer dem Simssee, dem kleinen Bruder vom Chiemsee, einen Besuch abstatten. Hier laden die Strandbäder Pietzing und Ecking mit der Seegaststätte entlang der Route zum Baden ein. Idyllisch und wunderbare Wasserqualität, eine perfekte Möglichkeit zur Rast!

Sicherheitshinweise

  • Überprüfen Sie vor dem Start immer die Lichtanlage, Bremsen, Reifen und Reflektoren Ihres Fahrrades!
  • Tragen Sie bei schlechter Sicht (Dämmerung, Dunkelheit, Nebel, etc.) helle, reflektierende Kleidung. Alternativ: Weste oder Fußbänder mit Reflektorstreifen.
  • Besonders im Herbst und Winter kann am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken.
  • Bringen Sie am Fahrrad Ihrer Kinder zusätzlich hohe Fahrradwimpel an, damit auch die kleinsten Fahrer im Straßenverkehr gut wahrgenommen werden.

Anfahrt

A8, Ausfahrt Prien am Chiemsee nehmen und der Straße nach Prien folgen. Am Ende der Ortschaft beim Kreisel in Richtung Frasdorf halten, aber kurz nach dem Kreisel die zweite Abbiegung auf der rechten Seite nehmen und der Straße bis nach Hirnsberg folgen.

Parken

Im Ort kostenfrei möglich.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bad Endorf (Strecke München - Salzburg), von da ab weiter mit dem Bus (Linie 9497) nach Hirnsberg.
Schwierigkeit schwer
Länge101,38 km
Aufstieg 571 m
Abstieg 571 m
Dauer 7,20 h
Niedrigster Punkt442 m
Höchster Punkt598 m