Wandern von Oberaudorf aus - Auf dem Grenzenlos Wanderweg

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Der ca. 130 km lange „grenzenlose“ Erlebniswanderweg verbindet eine der landschaftlich und geschichtlich interessantesten Regionen Bayerns und Tirols, zwischen dem bayerischen Chiemsee und dem Tiroler Kaisergebirge („König & Kaiser“).

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Inn-Holzbrücke zwischen Oberaudorf und Erl

Zielpunkt der Tour:

Inn-Holzbrücke zwischen Oberaudorf und Erl

Beschreibung

Der Grenzenlos Wanderweg beginnt in Kössen (Tirol) und endet in Bad Endorf (Bayern) oder umgekehrt. Er verläuft über Walchsee, Rettenschöß, Sachrang, führt durch das romantische Priental nach Aschau im Chiemgau, von dort weiter entlang dem Verlauf des Flusses über Frasdorfer Gebiet bis Prien- Schafwaschen und schließlich über die attraktive Eggstätt-Hemhofer Seenplatte zur Jod-Therme, nach Bad Endorf.

Wegbeschreibung

Etappe Oberaudorf - Niederaudorf (Rundtour)
Sie starten an der Inn-Holzbrücke zwischen Oberaudorf und Erl. Gehen Sie von hier aus durch die Unterführung in die Innstraße dann weiter nach rechts in die Urfahrnstraße. Sie kommen am Schloss Urfahrn und dem Karmelitenkloster Reisach vorbei. Das letztere wird noch von 4 Karmelitern bewohnt und geführt.

Danach geht es weiter zur Hauptstraße. Hier gehen Sie rechts und nach ca. 100 m links in die Dorfstraße. Wandern Sie gemütlich vorbei am Hotel Keindl und an der Dorfkirche „St. Michael“ bis zum Dorfbrunnen, wo Sie links in den Alpenweg abbiegen. An der Wegkreuzung der Agger Straße rechts folgen.

Am Feldkreuz halten Sie sich rechts und gehen vorbei am Gasthof „Zum Bauern“. Danach links in die Bad-Trißl-Straße bis zur Klinik Bad Trißl. Dort durchqueren Sie den Parkplatz und folgen rechts der Buchauerstraße. Nach ca. 100 Metern links in den „Audorfer Rundweg“.

Nach ca. 10-15 Minuten entlang am schattigen Waldrand kommen Sie an die Laurentiusquelle. Diese schöpft aus 24 Meter Tiefe ihr Wasser. Hier hat der Künstler Wolfgang Wright den „Zauberflöten-Brunnen“ geschaffen.

Nach ca. 200 m biegen wir rechts in den Hubertusweg. Anschließend geht es rechts weiter über eine kleine Brücke. Von nun an geht´s bergauf. Nach wenigen Gehminuten kreuzen Sie die Sommerrodelbahn, die durch ihren 360° Super-Kreisel bekannt ist. Vorbei am Schanzenauslauf der Kahlanger-Schanze und weiter zu den Übungsschanzen des WSV Oberaudorf. Nach dem Parkplatz überqueren Sie die Bergstraße zum Hocheck.

Nun folgen Sie dem Weg Richtung Luegsteinsee, welcher zu einem Sprung in das kühle Nass einlädt. (Wer noch Lust auf eine Erforschung einer Höhle hat, kann beidem Zulauf vom See der Beschilderung „Grafenloch“ folgen - Gesamtwanderzeit ca. 1 Stunde). Ab dem See geht es bergab entlang der Seestraße. Linker Hand können Sie den Historischen Gasthof „Weber an der Wand“ (Mo Ruhetag) erkennen. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts verweilten hier hohe Herrschaften, wie z. B. König Ludwig I., der 1827 dem „Weber an der Wand“ das Schankrecht erteilt hat. An der Wegkreuzung links.

Vor dem „Burgtor“ mit seinem Heimatmuseum biegen Sie rechts in den Weg „Am Schlossberg“ ein. Hier folgen Sie dem Waldweg vorbei am Naturlehrpfad unterhalb der Ruine der „Auerburg“ und durch das Gehege der Lamas, welche absolut zutraulich sind (Hunde an die Leine!). Danach rechts die Bahn überqueren. Anschließend rechts und sofort nach dem Florianifriedhof links einbiegen. Entlang des Waldweges unterhalb des Kreuzweges am Florianiberg.

An der nächsten Straßenkreuzung geradeaus über die Autobahn. Nach der Brücke links und nach ca. 200 m rechts den Weg entlang des Biotops. Danach folgen Sie links dem Inndamm (nach der Schranke rechts). Nun geht es ca. 2 km am Damm entlang. An der Auerbachmündung folgen Sie diesem bis zur nächsten Brücke (ca. 50 m). Diese überqueren und nach ca. 100 m rechts in die Zollhausstraße. Nach einigen Minuten sind Sie wieder am Ausgangspunkt angekommen.

Ausrüstung

  • Tragen Sie stets witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit auf die Wanderung.
  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf Wanderungen im Sommer.
  • Ein Handy für den Notfall schadet zusätzlich nicht!
  • Feste Wander- und Trekkingschuhe

Weitere Sicherheitshinweise und Ratschläge zur passenden Ausrüstung fürs Wandern und Bergsteigen finden Sie in unseren Wandertipps.

Sicherheitshinweise

  • Bitte ziehen Sie dem Weg entsprechend angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf unebenen und steilen bzw. felsigen Wegen geben.
  • Besonders im Herbst ist darauf zu achten, dass am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.

Anfahrt

A93 - Ausfahrt Oberaudorf. Weiter in Richtung Erl bis Sie die Inn-Holzbrücke zwischen Oberaudorf und Erl erreichen.

Parken

Parkplatz Zollhausstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oberaudorf (Strecke Rosenheim - Kufstein)
Schwierigkeit leicht
Länge11,90 km
Aufstieg 248 m
Abstieg 249 m
Dauer 3,30 h
Niedrigster Punkt465 m
Höchster Punkt554 m