Radtour nach Hemhof und Stephanskirchen

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Kurze Radtour vorbei am Langbürgner See und Schloss Hartmannsberg...

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Kalkgrubstraße, Rimsting - Haltestelle 14 Chiemseeringlinie

Zielpunkt der Tour:

Kalkgrubstraße, Rimsting - Haltestelle 14 Chiemseeringlinie

Beschreibung

Beginnend in Rimsting und entlang der Eggstätt Hemhofer Seenplatte, lädt das Strandband am Langbürger See im Sommer zu einer Abkühlung ein.

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt an der Haltestelle - dort fahren wir zunächst ein kurzes Stück auf der Hauptstraße und überqueren die Bahnlinie München - Salzburg. Nach der Bahnüberführung geht es links am Kulturbahnhof vorbei in den Wald. Der Kulturbahnhof war einst der Bahnhof für die Bewohner von Rimsting und ist inzwischen aufgelassen.

Bergauf, bergab fahren wir durch Moränengebiet im Waldesschatten nach Hemhof und weiter nach Stephanskirchen, dessen Gotteshaus uns schon von weitem grüßt. Von dort oben hat man eine herrliche Aussicht über den Schlosssee in die Berge. Die imposante Dorfkirche ist neueren Datums, aber wegen ihrer geschlossenen neugotischen Ausstattung sehr sehenswert.

Auf dem Friedhof finden wir das Grab eines im Schlosssee ertrunkenen Sohnes des in der Zeit des Nationalsozialismus sehr bekannten Bildhauers Thorak, der auf Schloss Hartmannsberg residierte. Nicht weit davon fällt uns ein Grab mit dem Namen "Von Stauffenberg" auf. Hier liegt ein Bruder des durch seinen Widerstand gegen Hitler berühmt gewordenen Grafen Stauffenberg. Auf einem kleinen unscheinbaren Dorffriedhof streift uns der Flügelschlag der großen Weltgeschichte! Der Bundwerkstadel neben der Kirche zeugt von der Zimmermannskunst früherer Zeiten.

Auf dem Rückweg lohnt sich das Einkehren beim Brandlwirt in Hemhof (links von der Straße), wo man noch einen Zipfel der meist schon vergangenen bayerischen Gemütlichkeit erhaschen kann.

Ausrüstung

  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf längeren Radtouren.
  • Ein Erste-Hilfe-Set, Luftpumpe und Ersatzschlauch sollten nie fehlen.
  • Unterwegs genügend trinken und an einen Notfall-Müsliriegel denken.
  • Kleidung sollte nach dem Zwiebelprinzip gewechselt werden können und atmungsaktiv sein. Wind- und Regenschutz ist wichtig!
  • Fahrradhelm und Sonnenbrille ist zu empfehlen.
  • Wenn Sie die Radtour in den Abendstunden planen, sollte ihr Fahrrad ordnungsgemäß beleuchtet sein.
  • Sicherheitsschloss, falls Sie während der Tour einkehren oder Ihr Fahrrad aus sonstigen Gründen länger unbeaufsichtigt lassen.
  • Ein Handy für den Notfall schadet nicht!

Weitere Sicherheitshinweise und Ratschläge zur passenden Ausrüstung für Ihre Radtour finden Sie in unseren Fahrradtipps.

Sicherheitshinweise

  • Überprüfen Sie vor dem Start immer die Lichtanlage, Bremsen, Reifen und Reflektoren Ihres Fahrrades!
  • Tragen Sie bei schlechter Sicht (Dämmerung, Dunkelheit, Nebel, etc.) helle, reflektierende Kleidung. Alternativ: Weste oder Fußbänder mit Reflektorstreifen.
  • Besonders im Herbst und Winter kann am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken.
  • Bringen Sie am Fahrrad Ihrer Kinder zusätzlich hohe Fahrradwimpel an, damit auch die kleinsten Fahrer im Straßenverkehr gut wahrgenommen werden.

Anfahrt

Autobahn A8 - Ausfahrt 106 Bernau am Chiemsee. Weiter in Richtung Prien auf der Priener und Bernauer Straße. Dann auf der Rimstinger Straße nach Rimsting und zur Rimstinger Kirche.

Parken

Parkplatz an der Rimstinger Kirche bzw. am Friedhof

Öffentliche Verkehrsmittel

Schwierigkeit leicht
Länge4,29 km
Aufstieg 24 m
Abstieg 31 m
Dauer 0,30 h
Niedrigster Punkt536 m
Höchster Punkt555 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Weitere Ausflugsziele in der Region des offiziellen Tourismusverbands Chiemsee-Alpenland

Entdecken Sie weitere Radtouren im Chiemsee-Alpenland >>

Quelle

Chiemsee-Alpenland Tourismus

Autor

Gerhard Märkl

Literatur

"Wandern mit der Ringlinie" aus der Broschürenreihe "Natur.Erlebnis.Chiemsee" unter dem Dach der Chiemseeagenda