SalzAlpenSteig Etappe 1: Prien am Chiemsee - Grassau

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Von den Moorlandschaften an den Ufern des Chiemsees, geht es auf der ersten Etappe des SalzAlpenSteigs, begleitet von lautem Vogelgezwitscher, entlang der Bernauer Achen durch die schönen Wälder oberhalb von Rottau und Kucheln bis ins Ortszentrum von Grassau.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bahnhof in Prien am Chiemsee

Zielpunkt der Tour:

Tourist-Information Grassau

Beschreibung

Die erste Etappe des SalzAlpenSteigs ist ein toller Start für unseren Weg von Prien am Chiemsee (D) bis nach Hallstatt (Ö). Die Wanderung startet am Bahnhof von Prien und führt uns zuerst zur evangelischen Kirche des Ortes. Direkt hinter der Kirche beginnt mit einem schönen Wald ein Landschaftsschutzgebiet, das später in Felder mit Blick über die Marktgemeinde übergeht und uns schließlich zum Herrenberg mit der "Alten Villa" führt. Dort durchqueren wir das noble Wohnviertel und kommen an einem alten Bauernhaus wieder auf die Felder, von wo aus wir einen großartigen Blick auf die Berge haben.

Weiter geht es durch Moorwälder, vor allem geprägt durch Birken und Eichen, bis wir das Ufer das Chiemsees erreichen. Hier erwartet uns ein traumhafter Ausblick und die Möglichkeit eine Pause zu machen, bevor es durch die Moorlandschaft am Ufer des Chiemsees nach Bernau weitergeht. Durch Bernau hindurch und auf dem Salinenweg nach Bergham und Rudersberg hinauf. Durch die Wälder oberhalb von Rottau geht nach Kucheln und anschließend Grassau.

Wegbeschreibung

Die erste Etappe des SalzAlpensteigs hat ihren Startpunkt am Bahnhof in Prien am Chiemsee. Man wandert erst ein kleines Stück an den Gleisen entlang, bevor man vor dem großen Parkplatz links geht und in die Hauptstraße einbiegt. Hier gehen wir eine Weile Richtung Norden weiter und biegen dann erneut links in die Martin-Luther-Straße ein. Auf dieser Straße gelangen wir geradewegs zur schönen evangelischen Kirche des Ortes. Hinter der Kirche gehen wir halbrechts den Hügel hinauf und linkerhand in den Stadtwald hinein (Richtung Ernsdorf).

Wir sind nun im Landschaftsschutzgebiet im Bereich des Herrenbergs, auf welchem sich auch die "Alte Villa" befindet, deren Mauern und Türme wir über einige schöne Wiesen und Waldstücke erreichen. Wir umkreisen die Parkmauern der Villa, können in der Ferne bereits den Chiemsee sehen und wandern bergab weiter durch die noble Wohngegend von Ernsdorf. An einem großen Bauernhof biegen wir links ab, gleich darauf nehmen wir die erste Straße rechts und wandern bis zu einem alten Bauernhaus, hinter dem wir dem Asphaltweg auf die Felder folgen. Der Weg beschreibt eine große Linkskurve und wir wandern, dem Wegweiser unter der Eiche folgend, in Richtung Moosweg weiter. Entlang der Sträucher gehen wir ein Stück geradeaus weiter bis wir in einen aus Eichen, Birken und Weiden bestehenden Wald gelangen (Landschaftsschutzgebiet Harraser Moos).

An einer Kreuzung im Wald biegen wir links ab und gehen dann einige Zeit auf einem Schotterweg durch den Wald. An einer kleinen Ansiedlung biegen wir rechts ab, überqueren die Hauptstraße und wandern links in die Straße zum Campingplatz hinein. Vor dem Campingplatz biegen wir rechts in den Pfad ein und gelangen so zum Ufer des Chiemsees. Diese Stelle ist besonders schön. An einer Bank mit Seeblick machen wir erstmal eine Pause. Gestärkt wandern wir weiter - sehen uns aber vorher noch über einen kleinen Abstecher über eine Brücke die benachbarte Bucht an, von der aus man eine schöne Weitsicht über den See hat.

Nun geht es am Bach entlang weiter, wir biegen über die Brücke links ins Landschaftsschutzgebiet ab und kommen zu einer größeren Brücke, die wir ebenfalls überqueren. Die nächste Kreuzung überqueren wir geradeaus und kommen auf einen Schotterweg, der uns durch das Moorgebiet führt. Wir gehen einmal links, kommen zu einer Brücke, gehen dann wieder links (Richtung Chiemseepark Felden, Bernau) und weiter über viele kleine Brücken durch das Moor. Nahe der Autobahn gelangen wir zu einer Birkenallee, biegen hier rechts ab und gehen in Richtung Bernau weiter.

An der Autobahn angekommen, gehen wir entlang der Bernauer Ache durch die Unterführung der Autobahn und gleich darauf durch die Unterführung der Hauptstraße. Wir halten uns weiter entlang der Bernauer Ache, an der Baumannstraße gehen wir rechts Richtung Ortsmitte (Bahnhof). Über die Schwertstraße – entlang einer schönen Kastanienallee – gelangen wir zum Rathaus, danach durchqueren wir den Kurpark und biegen an der Ferdinand-Bonn-Straße rechts ab. Beim Gasthof "Alter Wirt" überqueren wir die B305 (Richtung Aschau) und gelangen zur Tourist-Info Bernau am Chiemsee. An der Tourist-Info biegen wir links in den Stachel-Peter-Weg ein, der in den Mitterweg mündet. Von dort weiter Richtung Kraimoos – in Kraimoos angekommen gehen wir Richtung Bergham (Aussichtspunkt). Über eine große Weide folgen wir der Bauernstraße bis zu einem Rastplatz mit 2 Bänken. Hier nehmen wir die Abzweigung halblinks entlang des Salinenwegs. Zwischen einigen Bauernhöfen hindurch geht es an einer Wegekapelle links nach oben.

Unser Weg führt uns auf und ab Richtung Adersberg und Rottau. Lohnenswert ist der Abstecher links zum Wasserhochbehälter, der eine grandiose Aussicht auf den Chiemsee bietet. Der SalzAlpenSteig führt immer geradeaus, Richtung Rudersberg. Hier lädt der SalzAlpenSteig-Rastplatz an einer Kapelle zu Pause, oder man geht noch 200 Meter geradeaus zum Gasthaus Wastlbauerhof. Linkerhand am Wastlbauerhof vorbei geht es weiter immer geradeaus, entlang an saftigen Weiden. Zwei Bänke laden nochmals ein, die Aussicht zu genießen. Anschließend überqueren wir die kleine Straße nach rechts unten, um dann wieder nach rechts oben weiter zu wandern.

Hier führt der Weg stetig bergauf. Nach einiger Zeit biegen wir linkerhand in einen Weg ein, der sich in schmalen, laubbedeckten Serpentinen steil nach unten schlängelt. Unten befinden wir uns am Grießenbach, an welchem sich genau an dieser Stelle ein sogenannter "Sandkasten" (zur Säuberung des zur Salzgewinnung nötigen Wassers von Sand, Steinen und Laub - Solepumpstation Klaushäusl) befindet. Dortz ist auch das Museum Salz&Moor. Es beinhaltet die einzig noch im Original erhaltene Pumstation der ehemaligen Soleleitung von Bad Reichenhall nach Rosenheim.

Linkerhand geht es nun oberhalb der Forststraße, entlang von alten Soleleitungen immer geradeaus durch den Wald. Bei der nächsten Kreuzung führt ein Weg mit einigen Stufen steil rechts bergauf und wir erreichen den sogenannten "Strehtrumpf". Von diesem Platz aus, haben wir einen wundeschönen Blick ins Tal und wandert dann in großen Kurven der Straße entlang talwärts. Wir kommen zum idyllischen Weiher am Pfadfinderheim und wandern durch eine Siedlung.

Wegbeschreibung zum Etappenziel:
Wir biegen in Kucheln auf die Hauptstraße (rechts) ab. Entlang eines großen Feldes geht es nun bis zur Kirche bzw. der Tourist-Information in Grassau. Der Web bis zur Touristinfo ist nicht markiert, hier bitte der allgemeinen Beschilderung folgen!

Wegbeschreibung zur Etappe 2:
Folgen Sie ab Kucheln weiter den grünen Markierungen "SalzAlpenSteig".

Anfahrt

Autobahn A 8, Ausfahrt Bernau am Chiemsee.

 

Parken

Am Bahnhof gibt es kostenpflichtige aber auch kostenfreie Parkmöglichkeiten.

Öffentliche Verkehrsmittel

DB Linie 9414 (hält in Prien am Chiemsee).

Busverbindung: Linie 9505 von Reit im Winkl bis Prien am Chiemsee.

Aktueller Bus- und Bahnfahrplan: http://reiseauskunft.bahn.de

Schwierigkeit mittel
Länge19,81 km
Aufstieg 392 m
Abstieg 385 m
Dauer 6,15 h
Niedrigster Punkt517 m
Höchster Punkt727 m
Eigenschaften:

Premiumweg Deutsches Wandersiegel familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos


Touristinfo:
Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG
Felden 10, 83233 Bernau am Chiemsee
Tel.: +49 8051 96555-0
info@chiemsee-alpenland.de :: www.chiemsee-alpenland.de

------------------------------------------------------------------------------------

Die Partnerbetriebe (Übernachtung) an der Etappe:
• Berggasthof Adersberg / Grassau / www.hotel-am-chiemsee.de
• Großrachlhof / Grassau / www.grossrachlhof.de
• Hotel Luitpold am See / Prien am Chiemsee / www.luitpold-am-see.de

------------------------------------------------------------------------------------

WLAN-Hotspots an der Etappe:
• Prien / Tourismusbüro / Bücherei
• Rottau / Tourist Info
• Neubeuern / Marktplatz
• Aschau / Tourist Info

Quelle

SalzAlpenSteig und -Touren e.V.

Autor

Kathrin Haas