Golddorf Höhenmoos

ein Ort mit langer Geschichte...

Im Jahre 1989 wurde Höhenmoos im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ Sieger im Landes- sowie im Bundesentscheid.

Die Geschichte des Ortes geht weit zurück. Höhenmoos gehört zur Gemeinde Rohrdorf und bereits im Jahre 1130 wurde ein „Herant von Hohenmoos“ bezeugt. Noch heute sind die Grundmauern eines sehr alten Edelsitzes im Ort zu erkennen. Ebenfalls sehr alt ist die Pfarrkirche St. Peter und Paul von Höhenmoos, die erstmals im 8. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Der Name Höhenmoos leitet sich von „huinmoos“ ab, die erste Bezeichnung für den Ort im 8. Jahrhundert.

Bis zur Gebietsreform in den siebziger Jahren war Höhenmoos eigenständig mit eigenem Wappen. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts herrschte die Landwirtschaft in Höhenmoos, doch dann ging es steil bergauf mit der Industrie und dem Handwerk, auch durch die gute Lage nahe Rosenheim. Im Sommer lockt der nahe gelegene Thansauer Badesee und viele Wander- und Radwege, zum Beispiel der Bodensee-Königssee-Radweg oder die Radroute rund um Rosenheim.

Der traditionsreiche Gasthof Kreidl, gegründet im 16. Jahrhundert, ist für die Höhenmooser ein beliebter Treffpunkt bei besonderen Anlässen. Dem Dorfwirt von Höhenmoos hat das Bayerische Fernsehen im Jahr 2015 einen Beitrag gewidmet. Das „Lengauersche Gasthaus“ ist wie ein Schaufenster in vergangene Zeiten. Die betagte Wirtin Maria und ihr Mann Karl öffnen, wenn Geburtstage, Frühschoppen oder Feierlichkeiten anstehen, und verkosten die Dorfbewohner ganz traditionell; Maria dreht dann bis zu 90 Semmelknödel. Einen Elektroherd gibt es in dem alten Haus aus dem 16. Jahrhundert nicht.