„Königlicher Triathlon"

Beim „Königlichen Triathlon" den Spuren von König Ludwig II. folgen...

In den Jahren 1881 bis 1885 kam König Ludwig regelmäßig an den Chiemsee, um den Baufortschritt an seinem Schloss Herrenchiemsee zu beobachten. Der Hofsonderzug brachte ihn immer von München nach Rimsting. Dort stieg er in die Kutsche, die ihn an den „Urfahrner Spitz" bringen sollte. Das letzte Stück der Strecke ist nach dem König benannt - die Königsstraße in Breitbrunn. Mit kräftigen Einheimischen ging es im Ruderboot über den See, dort, wo die Entfernung zwischen Ufer und Insel am kürzesten ist. Auf der Herreninsel angekommen, stieg König Ludwig erneut in eine Kutsche und fuhr zum Schloss.

Die Kutsche kommt beim „Königlichen Triathlon" nicht zum Einsatz, dafür Ruderboot, Fahrrad und Füße. Entlang des Uferwegs geht es mit dem Rad von Rimsting nach Urfahrn, dort wartet das 12-sitzige Ruderboot „Auguste". Jeweils vier Teilnehmende können sich an den Rudern abwechseln. Auf der Insel folgt ein ausgedehnter Spaziergang, der natürlich am Schloss vorbeiführt. Zurück geht es auf demselben Weg mit Ruderboot und Fahrrad.

Auf dem Weg erzählt der Chiemseeführer Konrad Hollerieth viel Geschichtliches und viele Anekdoten aus dem Leben des Königs. Beispielsweise, warum es in Rimsting immer hieß „Psst, da Kini kimmt", wenn der hohe Besuch angekündigt war. Ebenso, warum der König nachts nicht schlief, sondern ruhelos auf „seiner" Insel wanderte.

Auf Wunsch der Gruppe kann der Weg von der Anlegestelle auf der Herreninsel bis zum Schloss gegen Aufpreis (3,50 Euro pro einfache Fahrt) mit der Kutsche zurückgelegt werden.

Leistung: „Königlicher Triathlon"
Preis: 390 Euro
Teilnehmerzahl: 8 - 11 Personen
Ort: Treffpunkt am Bahnhof Rimsting, Bahnhofsstraße 81, 83253 Rimsting;
Leihräder auf Anfrage
Dauer: circa 4 - 5 Stunden
Termine: Mai - Oktober auf Anfrage
Information und Buchung: Chiemsee-Alpenland-Tourismus Gmbh & Co. KG
Dagmar Mayer
Felden 10
83233 Bernau
Tel.: +49 (0)8051 9655517
mayer@chiemsee-alpenland.de