Kulturgeschichtliche Wanderung auf dem Salinenweg

Die erste Pipeline der Welt...

Die 79 Kilometer lange Soleleitung zwischen Bad Reichenhall und der Saline in Rosenheim beförderte ständig Sole und musste zum Teil große Höhen überbrücken. Zwischen Grassau und dem Ortsteil Rottau befindet sich das Soleleitungsmuseum „Klaushäusl“, welches die am besten erhaltene Pumpstation an der historischen Soleleitung nach Rosenheim ist. Seit ein paar Jahren versucht man wieder die Soleleitungen zu erhalten und hat einen „Soleleitungsweg“ ausgeschildert, der nicht nur historisch interessant ist, sondern den es sich lohnt zu erwandern.

Der Weg startet in Bernau, wo die ersten steilen Stufen bewältigt werden müssen, danach geht es flach auf einem schattigen Forstweg über Abling und Rottau zur Pumpstation, von hier führt eine steile Treppe hinunter zum Museum Klaushäusl. Eine Führung im Museum stellt anschaulich die Salzgewinnung und -verarbeitung in der Region dar. Nach einem Besuch im „Museumscafé“ geht es beschaulich zurück durch die Filzenlandschaft von Rottau und Bernau entlang der Bernauer Ache.

Leistung:
  • Begleitung durch Bergwanderführerin
  • Organisation Führung im Museum Klaushäusl
  • Organisation Besuch Museumscafé
Preis: 25 Euro pro Person
Teilnehmerzahl: mindestens 10 bis maximal 15 Personen
Ort: Bernau
Dauer: 4 Stunden Gehzeit
Termin: auf Anfrage
Optional/Sonstiges:
  • feste Wanderschuhe
  • kleiner Rucksack mit Getränk
  • Sonnen- und Regenschutz
Information und Buchung: Chiemsee-Alpenland-Tourismus GmbH & Co. KG
Dagmar Mayer
Felden 10
83233 Bernau
Tel.: +49 (0)8051 9655517
mayer@chiemsee-alpenland.de