Wallfahrtsorte

Allgegenwärtig, bedeutungsvoll und wunderschön gelegen im Chiemsee-Alpenland...

Die Wallfahrtstradition geht weit zurück. Bittgänge zu heiligen Stätten wurden schon im alten Ägypten, Griechenland und im antiken Rom unternommen. Die damaligen Wallfahrten der Juden zu Ehren des Passah- und Laubhüttenfestes sind noch heute fest in den Psalmen der Wallfahrtsliturgie verankert. Vom Christentum weiß man, dass Wallfahrten zu heiligen Orten schon ab dem 4. Jahrhundert nach Christus zelebriert wurden. Wallfahrt kommt vom deutschen Wort "wallen", das "in eine bestimmte Richtung ziehen" oder "unterwegs sein" bedeutet. Wandern regt zum Nachdenken an und in Verbindung mit heiligen Orten auch die Nähe zu Gott herstellen und innere Seelenruhe versprechen. Ebenso ist die Wallfahrt auch ein Ereignis des Zusammenkommens, des Kennenlernens von Gläubigen.

Auch in Bayern werden religiöse spirituelle Stätten seit langem besucht. Besonders Trachtenwallfahrten sind traditionelle Wallfahrten. Die Trachten-Gauverbände der Region organisieren regelmäßig Wallfahrten, zu denen auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen sind. Alt und Jung pilgern hier zusammen zu bekannten Wallfahrtsstätten wie Birkenstein in Fischbachau, Schwarzlack in Brannenburg oder Maria Eck in Siegsdorf. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der einzelnen Gauverbände.

Aktuelle Termine zu weiteren Wallfahrten >>

Ölbergkapelle Sachrang

Ölbergwallfahrt im Priental

Bittgang nach Sachrang zur Ölbergkapelle...

mehr

Wallfahrtskirche Schwarzlack in Brannenburg

Spätbarocke Wallfahrtskirche...

mehr

Suchen & Buchen

    Detailsuche »