Wanderung von Wasserburg am Inn aus - Künstler, Kirchen, Kuriositäten

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Künstler, Kirchen, Kuriositäten...

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Wasserburg am Inn

Zielpunkt der Tour:

Rieden

Beschreibung

Die rund 2-stündige Wanderung, die den Großteil entlang des Inns bei Wasserburg verläuft, bringt Ihnen interessante Kleinode der Kultur und Natur näher. Neben dem historischen Stadtkern Wasserburgs warten zahlreiche Skulpturen, Kirchlein und Kapellen sowie weitere Kuriositäten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden, was einen hohen Erlebniswert verspricht.

Highlights entlang des Weges:

1) Wasserburger Altstadt

2) Skulpturenweg

3) Laurentius Kirche in Lell

4) Pfarrkirche St. Peter in Rieden

Wegbeschreibung

Vom Parkhaus startend überqueren Sie gleich zu Beginn der Tour den Inn über die Rote Brücke, wodurch Sie die Wasserburger Altstadt erreichen. Der Weg durch den historischen Stadtkern lässt Sie in die Färbergasse einbiegen, wo eine Mozart-Gedenktafel zu sehen ist. Das Musikgenie hatte Wasserburg selbst mehrmals bereist und dabei die Stadt und Menschen in sein Herz geschlossen. Etwas weiter stoßen Sie an der Ecke Bäckerzeile/Nagelschmidgasse auf die frühere Schleiferei von August Frommer, einem 2003 verstorbenen Wasserburger Erfinder, dessen Lebensgeschichte in dem preisgekrönten Kurzfilm "Jenseits der Ferne" verfilmt wurde. Um den Inn, der Sie bis zum Ende der Route begleiten wird, wieder zu erreichen, setzt sich die Wanderung in Richtung Norden fort. Am Wasser angekommen stoßen Sie auf den letzten Abschnitt des vielbenutzten Skulpturenweges, einer Kunstmeile, die raumgreifende Objekte von über 30 namhaften Künstlern präsentiert. Am Ende der Ausstellung setzen Sie den Weg Richtung Zell und Rieden am Fluss entlang fort. Unterhalb der Burgau wartet die neu errichtete Schiffsleut-Kapelle, die dem Heiligen Nepomuk gewidmet wurde. Rund eine viertel Stunde später lädt eine gut gepflegte Waldkapelle zum Verweilen ein. Der Höhepunkt der Wanderung wartet dann im Weiler Zell, wo ein kleines Kirchlein mit enormer kunsthistorischer Bedeutung steht. Bekanntheit erlangte das Kirchlein insbesondere aufgrund einiger Fresken, die auf die Zeit um 1300 zurückdatieren. Auf dem Endspurt nach Rieden gelangen Sie über einen kleinen Trampelpfad direkt an den Inn, wo eine Biberfamilie ein gutes Dutzend Bäume gefällt hat. Die eigentliche Wanderung endet wenige Meter später an der Anlegestelle der Innschifffahrt.

Ausrüstung

  • Tragen Sie stets witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  •  Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit auf die Wanderung.
  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf Wanderungen im Sommer.
  • Ein Handy für den Notfall schadet zusätzlich nicht!

Weitere Sicherheitshinweise und Ratschläge zur passenden Ausrüstung fürs Wandern und Bergsteigen finden Sie in unseren Wandertipps.

Tipp des Autors

Falls Sie nicht den gleichen Weg zurück zu ihrem Auto wandern wollen und lieber eine bequeme Schifffahrt zurück nach Wasserburg bevorzugen, können Sie im Vorfeld ihrer Tour mit dem Innschiffer Gottfried Held einen Termin vereinbaren und Sie werden am Endpunkt der Wanderung abgeholt. Herr Held ist am Besten über das Schiffstelefon unter der +49 (0)175 4128279 zu erreichen.

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst und ist darauf zu achten, dass am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.

Anfahrt

Wasserburg liegt am Schnittpunkt der Bundesstraßen B304 München-Traunstein-Salzburg und B15 Rosenheim-Landshut.

Parken

Parkhaus Kellerstraße mit 565 PKW-Stellplätzen

Öffentliche Verkehrsmittel

DB-Haltestelle Wasserburg a. Inn
Schwierigkeit leicht
Länge7,26 km
Aufstieg 111 m
Abstieg 118 m
Dauer 2,00 h
Niedrigster Punkt422 m
Höchster Punkt471 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Entdecken Sie auch die Themenwanderungen im Chiemsee-Alpenland >>

Quelle

Chiemsee-Alpenland Tourismus

Autor

Herr Stolte