Kräuterdampfbad

Der Wasserdampf hilft unter anderem bei Erkältung und entkrampft zugleich die Muskulatur...

© Chiemgau Thermen Bad Endorf
© Chiemgau Thermen Bad Endorf

Mit einer Temperatur von 45 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 100 Prozent ist das Dampfbad am Anfang eines Saunaganges zu empfehlen. Durch das tiefe Inhalieren des feinen Wasserdampfes werden die Atemwege befeuchtet. Der Dampf wirkt schleimlösend und hilft bei Erkältung, Husten, Heiserkeit, Heuschnupfen, Bronchitis und chronischen Entzündungen der Nasen-, Neben-, Kiefer- und Stirnhöhlen. Mit Duftessenzen wird diese Wirkung verstärkt. Die feuchte Wärme vergrößert die Elastizität von Bindegewebe sowie Muskulatur und hat eine schmerzlindernde sowie entkrampfende Wirkung. Leichte rheumatische Erkrankungen werden gelindert und die Gelenk- sowie Muskelmobilität werden erhöht. Die hohe Luftfeuchtigkeit sorgt für ein äußerst erholsames Klima. Die Atemwege werden gereinigt, der Kreislauf wird angeregt, der Organismus wird abgehärtet und ein netter Zusatzeffekt - die Haut wird geschmeidig und weich.  Zudem werden in regelmäßigen Zeitabständen Peelings mit Honig, Kaffeecreme, Heilerde, Meersalz oder Rohrzucker angeboten.

Weitere Informationen und Angebote unter www.chiemgau-thermen.de >>