Ehemaliges Kloster Altenhohenau mit ehem. Klosterkirche St. Peter und Paul Kloster

Eines der ältesten Dominikanerinnenklöster...

Ehem. Kloster Altenhohenau - © Chiemsee-Alpenland Tourismus
© Chiemsee-Alpenland Tourismus

Geschichte der Kirche

1235 gründeten Graf Konrad von Wasserburg und seine Ehefrau Kunigunde das Kloster Altenhohenau. Er stiftete als Ersatz für sein nicht erfülltes Kreuzzugversprechen 1235 das erste Dominikanerkloster in Südbayern, das ohne Unterbrechung bis zu seiner Aufhebung durch die Säkularisation im Jahr 1803 existierte. Es war den Heiligen Peter und Paul geweiht und ist bis heute eine bedeutende Kirche. Nach dem 30-jährigen Krieg begann ein äußerer und innerer Umbau, dem die Kirche ihr heutiges Aussehen verdankt. 1925 wurde das Kloster wiederbegründet.

Das ehemalige Dominikanerinnen-Kloster Altenhohenau liegt in den Flußauen der Gemeinde Griesstätt, etwa sieben Kilometer flussaufwärts von Wasserburg am Inn.

Zum ehem. Kloster gehören die etwa 100 Jahre alten Klostergebäude, Landwirtschaftsflächen und die bedeutende ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul. Die denkmalgeschützte Klosterkirche wurde von Ignaz Günther gestaltet und ist eine der schönsten Rokoko-Kirchen in Deutschland.

Die ehem. Klosterkirche St. Peter und Paul beherbergt das Grab der seligen Kolumba Weigl und deren segensreiche Figur das "Kolumba Jesulein", eine Jesuskindfigur. Zu besonderen Festtagen wird das Jesulein umgekleidet. Zudem bewahrt die Kirche neben dem viel verehrten "Kolumba Jesulein" auch das "Altenhohenauer Jesulein".

Barrierefrei:

  • Kategorie A: für Gäste mit Gehbehinderung
  • Kategorie B: für Rollstuhlfahrer

Kontakt

Pfarrbüro Griesstätt

83556 Griesstätt

Telefon +49 (0)8039/909950

st-johann-baptist.griesstaett@erzbistum-muenchen.de

www.erzbistum-muenchen.de/pfarrei/pv-rott/cont/75805


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.