Römermuseum Grabenstätt sonstige Museen, Historisches Museum

Überreste römischer Baukunst in Grabenstätt...

Logo des Römer Museum in Grabenstätt - © Gemeinde Grabenstätt
© Gemeinde Grabenstätt

In der Zeit 50 v. Chr. bis ca. 300 n. Chr. erlebte der Chiemgau im damaligen Noricum eine wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit. Römische Baukunst schlug sich in zahlreichen Gutshöfen, die hier entstanden, nieder.

Die Gutshöfe hatten bereits Zentralheizungen (Hypokaustenheizungen), die Fußböden waren mit Mosaiken belegt und die Wände waren bunt bemalt - eine Wohnkultur, die sich an römischen Städten orientierte. Das gut ausgebaute Straßennetz erlaubte regen Handel, sodass Geschirr über Tausende von Kilometer zu uns gelangte.

Bei Grabenstätt-Erlstätt sind noch heute die Grundmauern eines großen Gutshofs, von welchem mindestens drei Gebäude mit Mosaiken und Wandmalerei ausgestattet waren, vorhanden. Die Dokumentation findet sich in der Ausstellung Grabenstätt.

Sonderführungen auf Anfrage unter Tel. +49 (0)8661 242.

Parkplätze sind gebührenfrei an der Schlossökonomie (Nebengebäude des Rathauses) vorhanden.

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 9 bis 12 Uhr
Donnerstag zusätzlich: 14 bis 16 Uhr
Ende Juni bis Mitte September zusätzlich: Sa von 9 bis 11.30 Uhr

Kontakt

Römermuseum Grabenstätt
Schloss-Straße 17
83355 Grabenstätt

Telefon +49 (0)8661 988731


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.