Von Sachrang zur Wildbichl Alm - Bergsteigerdörfer Schleching & Sachrang

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Schon allein für den traumhaften Blick von der Wildbichl Alm in das Kaisergebirge und in das Inntal lohnt sich der Aufstieg.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Ortsteil Aschach bei Sachrang

Zielpunkt der Tour:

Wildbichl Alm in Tirol/Österreich

Beschreibung

Sehr schöne Rundwanderung mit herrlichem Ausblick in das Inntal und Tirol, auf den Wilden Kaiser, Pendling, Kufstein und Spitzstein.
Im Winter ist je nach Schneelage für beide Strecken der Rückweg (Forststraße über Ritzgraben) zu empfehlen. Startpunkt im Winter: Wanderparkplatz Ritzgraben/Rettenschöss, an der Müllner-Alm vorbei, nach 2,2 km am Feuerwehrhaus Niederndorferberg in Tirol (Ausweis nicht vergessen) links in Richtung Wildbichl-Alm/Rettenschöss abbiegen. Parkplatz mit Automat (denken Sie an Münzen).
Tipp: Schöne Rodelstrecke - Rodeln auf eigene Gefahr.

Wegbeschreibung

Sie parken im Sachranger Ortsteil Aschach am Gasthaus "Müllner-Alm" (dort können Sie auch am Ende der Tour noch einkehren, Ruhetag Donnerstag) und starten dort Ihre Wanderung. Gehen Sie die Fahrstraße Richtung Waldrand, vorbei am Müllner-Peter-Hof, der an den legendären "Müllner Peter von Sachrang" erinnert, dessen Leben verfilmt und in einem Roman beschrieben wurde.
Am Ende der Teerstraße geht der Weg in eine kleine Schotterstraße, mit dem Hinweisschild „Wildbichl Alm“ über und führt bergauf. Am Gatter vorbei, nach ca. 500 m um die Kurve herum halten Sie sich rechts. Der Weg wird jetzt ein Waldweg, bis Sie zu einer Halbkreuzung kommen, dort biegen Sie links in Richtung "Wildbichl Alm" ab. Weiter geht es bis zu einem Überstieg, danach noch ein Stück, bis Sie aus dem Wald kommen und schon die Wildbichl Alm sehen. Die letzte Steigung ist der schmale Wiesenweg bis zur Hütte hinauf, danach haben Sie sich eine Brotzeit auf der Almhütte verdient. Bei Sonnenschein sitzen Sie auf einer herrlichen Sonnenterrasse mit wunderschönem Ausblick, bei kaltem Wetter gemütlich in der Almstube, vielleicht sogar am Kachelofen.

Ruhetage Wildbichl Alm: Montag und Dienstag.

Der Rückweg nach Sachrang führt Sie auf einer sonnigen Forststraße mit einigen Serpentinen bis fast ganz unten. In einer Kurve biegen Sie nach rechts in Richtung Wildbichl/Sachrang ab und kommen auf einem kleinen Weg zu einem einzelnen Gehöft. Folgen Sie der Beschilderung mit der Nr. 1 Richtung Sachrang und überschreiten Sie den alten Grenzstreifen von Tirol nach Bayern. Sie erreichen die "Ferienwelt Oberes Priental",  in der Sie - wenn Sie möchten - noch einen Abstecher ins Café SusAl (Ruhetag Mittwoch) auf einen Kaffee und hausgebackenen Kuchen machen können. Ansonsten geht es weiter in Richtung Aschach, immer noch auf dem Weg Nr. 1, zu Ihrem Ausgangspunkt. Sie kommen an einer sehr schönen Natur-Kneippanlage vorbei. Ein Tipp für heiße Sommertage: gönnen Sie sich doch noch eine Kneipp-Runde im herrlich erfrischenden Bachwasser oder springen Sie in den eiskalten See beim Café SusAl

Tipp des Autors

Ein lohnenswerter Abstecher im Tal zur Ölbergkapelle - eine sehr bekannte Wallfahrtskapelle.

Anfahrt

A8 Ausfahrt Frasdorf oder Bernau,
Richtung Aschau i.Chiemgau fahren, von dort 12 km bis 83229 Sachrang. Den Ort rechts liegen lassen, beide Parkplätze auf der linken Seite der Staatsstrasse 2093.

Parken

Parkplatz am Gasthaus "Müllner Alm" gegen Gebühr.
Alternativ: Parkplatz Geigelsteinaufstieg mit Parkautomaten 24 Std. 2 € (denken Sie an Münzen).

Öffentliche Verkehrsmittel

DB-Haltestelle Prien am Chiemsee. Nebenlinie "Chiemgau Bahn" 952 von Prien bis Aschau.
Busverbindung 9502 Felden - Bernau - Aschau - Sachrang von Montag bis Freitag . Ausstiegsstelle "Sachrang Süd" ca. 250 m bis zum Startpunkt.
Tipp: Mit der Gästekarte von Aschau i.Ch. und Bernau können Sie Bus und Zug kostenlos nutzen.
Schwierigkeit mittel
Länge5,70 km
Aufstieg 321 m
Abstieg 321 m
Dauer 2,30 h
Niedrigster Punkt725 m
Höchster Punkt1033 m
Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Verlängerung hinauf zur Karspitze (1239 m) auf schmalen, schönen Steigen durch den Wald zu einem der schönsten Aussichtspunkte der Chiemgauer Alpen (1,4 km / 210 Höhenmeter zusätzlich, bzw. 1,9 km über Fahrweg).

Quelle

Tourist Info Aschau i.Chiemgau

Autor

Tourist Info Aschau i.Ch.