Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Warenkorb
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Tipp Winterwandern

Winterspaziergang um den Tonwerkweiher Kolbermoor

Schwierigkeit Leicht
Länge 2.3 km Dauer 00:35 h
Aufstieg 2 m Abstieg 6 m
Höchster Punkt 472 m Niedrigster Punkt 466 m
Ein Rundweg im Biotop "Tonwerkgelände", ein beliebtes Naherholungsgebiet mit Spazierwegen rund um den Weiher mit Wald- und Grünflächen.
Eigenschaften kinderwagengerecht, Rundtour, familienfreundlich, botanische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Das Tonwerkgelände in Kolbermoor wurde 1858 gekauft, ein Presstorfwerk errichtet und das Torfheizmaterial auch für die neu eröffnete Bahnlinie München-Kolbermoor-Rosenheim abgebaut.

Im Zuge der Industrialisierung entstand aufgrund der günstigen Verkehrsanbindung und der Wasserkraft des Flusses Mangfall 1863 die Baumwollspinnerei Kolbermoor. Das Tonwerk Kolbermoor wandelte sich 1875 in eine Ziegelei für Dach- und Mauerziegel um, später in ein Betondachplattenwerk und dann Wellplattenfabrikation. Heute befindet sich die Firma Rieder Faserbeton-Elemente auf dem ehemaligen Geländer des Presstorfwerks.

Das ca. 25 Hektar große, malerische Biotop ist von Wald- und Wiesenflächen eingerahmt und bietet herrlichen Bergblick auf das Mangfallgebirge. Nach einer gelungenen Renaturierung wird die Tonwerkgrube nicht mehr abgepumpt und der Weiher ist Lebensraum für Schilf, Sumpfschwertlilien, Seerosen wie auch für Eidechsen, Libellen, Eisvogel, Enten und Schwäne uvm..

Das Tonwerkgelände ist heute ein Naherholungsgebiet mit romantischen Spazierwegen, Parkbänken, Lehrbienenstand und kunstvoll geschmiedeten Abfallkörben, hergestellt während der Kolbermoorer Schmiede Biennale.

Wegbeschreibung

Wir verlassen den Bahnhof und folgen dem Fußgängerweg unter der Unterführung durch. Dort biegen wir rechts in die Bergstraße und folgen dem Weg an den Schienen entlang, bis wir nach dem Firmengelände Rieder links in das Tonwerkgelände einbiegen. Dort beginnt der breite, ausgeschilderte Rundweg um den Weiher mit verschiedenen Zugängen. Der Wegbelag ist fester Schotter und auch gut mit Kinderwagenzu befahren.
Sicherheitshinweis
  • Bitte ziehen Sie dem Weg entsprechend angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf unebenen und steilen bzw. felsigen Wegen geben.
  • Besonders im Herbst ist darauf zu achten, dass am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
Ausrüstung
  • Tragen Sie stets witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe schützt.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit auf die Wanderung. Eine Thermoskanne hält Getränke schön warm.
  • Ein Handy für den Notfall schadet zusätzlich nicht!
  • Gerade bei eisigen Temperaturen sind Wanderstöcke und Grödel empfehlenswert.
Tipp des Autors Besuchen Sie auch die heute noch erhaltenen, in der Region einzigartigen Bauten der Industrialisierung vor 150 Jahren: Arbeiterwerkssiedlung und Spinnerei in Kolbermoor.
Startpunkt Bahnhof Kolbermoor
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Kolbermoor, ca. 10 Minuten am nördlichen Bahngleis bis zum Ausgangspunkt.

Mehr Infos: Bayerische Regiobahn und Deutsche Bahn

PKW Auf der Staatsstraße 2078 bis nach Kolbermoor, dort in die Carl-Jordan-Straße einbiegen bis zum Parkhaus "Rathaus".
Parken Das Parkhaus "Rathaus" in Kolbermoor (Friedrich-Ebert-Str. 14 a) bietet Parkplätze, auch für E-Autos mit Ladestation. Maximale Fahrzeughöhe ist 2 Meter.

Downloads

Quelle

Chiemsee-Alpenland