Der Chiemgau-Impakt - ein bayerisches Meteoritenkraterfeld sonstige Museen, Naturkundemuseum

Ausstellung über frühzeitlichen Meteoriteneinschlag...

Die Ausstellung Der Chiemgau-Impakt in Grabenstätt - © Gemeinde Grabenstätt
© Gemeinde Grabenstätt

Nach der Theorie des „Chiemgau Impact Research Team“ wäre der Tüttensee bei Grabenstätt kein eiszeitliches Toteisloch, sondern Teil eines Meteoritenkraters, welcher sich in einer Zeit nach der der Eiszeit gebildet hat, als die Gegend bereits von Menschen der Bronzezeit oder Keltenzeit besiedelt war.

In der Schloßökonomie Grabenstätt befindet sich eine Ausstellung hierüber, sie wurde bereits vor Jahren mit einfachsten Mitteln begonnen. Nun war es an der Zeit, diese auf eine professionelle Basis zu stellen. Dank der Unterstützung einheimischer Unternehmen und der Gemeinde Grabenstätt war es jetzt möglich, die Ausstellung neu zu gestalten und somit dem breiten Publikum die aktuellen Ergebnisse des Chiemgau-Impakt-Research-Teams näher zu bringen.

Parkplätze sind gebührenfrei an der Schloßökonomie (Nebengebäude des Rathauses) vorhanden.

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 9 – 12 Uhr,
Do zusätzlich: 14 – 16 Uhr
Ende Juni bis Mitte September zusätzlich: Sa 9 – 11.30 Uhr

Führungen auf Anfrage in der Tourist-Info möglich, Tel. +49 (0)8661 988731.

Kontakt

Ausstellung "Der Chiemgau-Impakt"
Schloss-Straße 17
83355 Grabenstätt


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.