Prientaler Flusslandschaft

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 
Priental - © Autor: Auracher Touristinfo, Quelle: Priener Tourismus GmbH/Ghirardini
© Autor: Auracher Touristinfo, Quelle: Priener Tourismus GmbH/Ghirardini

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Spitzstein, Sachrang

Zielpunkt der Tour:

Schafwaschener Bucht in Prien/Rimsting

Beschreibung

Prientaler Flusslandschaft – Wissen und Unterhaltung in schönster Natur

Entlang ihren Ufern, vom Ort ihrer Quelle am Spitzstein bis zur Ihrer Mündung im Chiemsee verweisen viele rustikale Holztüren und Holzstelen im wildromantischen Priental auf Interessantes und Wissenswertes rund um die Prien. Die Holztüren geben dabei einen Einblick auf das Wesentliche und Besondere des jeweiligen Platzes. Die Holzstelen unterhalten mit besinnlichen Anmerkungen. Info-Tafeln informieren zusätzlich über die geologische Entstehungsgeschichte des Flusslaufs.

Wissenswertes über die Prien

Die Prien hat Ihren Ursprung am Spitzstein. Rinnsale, die aus Schmelz- und Regenwasser stammen, versammeln sich zu einem Abfluss, der in trockenen Zeiten unterhalb der Erdoberfläche verläuft. An der Waldgrenze unterhalb des Spitzsteins ist der Untergrund so felsig, dass das Wasser aus dem Untergrund hervortreten muss – dies gilt als die Quelle der Prien.

Die Prien verläuft 32 Kilometer über Sachrang, Aschau i.Chiemgau un mündet dann zwischen Prien und Rimsting in die „Schafwaschener Bucht“ des Chiemsees.

Sie zählt zu den längsten Wildbächen im bayerischen Alpenraum und ist nach der Tiroler Ache der zweitgrößte Zufluss zum Chiemsee.

Heute findet sich hier eine Vielzahl an Lebewesen, die im und am Wasser leben – das Prienufer gilt als Heimat des Bibers sowie der Wasseramsel.

Wussten Sie schon, dass ...

... der Name "Prien" sich wahrscheinlich von der keltischen Bezeichnung "Brigenna", was so viel wie„die aus den Bergen Kommende“ bedeutet, ableitet? Außerdem ist der Fluss auch Namensgeber für den Ort Prien am Chiemsee.

Wegbeschreibung

Beschilderung des Grenzenlos Wanderweges folgen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zwischen Prien Bahnhof und Aschau im Chiemgau fährt mehrfach täglich die Chiemgau Bahn mit Zwischenhaltestellen. www.bahn.de
Schwierigkeit schwer
Länge36,33 km
Aufstieg 371 m
Abstieg 971 m
Dauer 11,00 h
Niedrigster Punkt518 m
Höchster Punkt1084 m
Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

http://www.prientaler-flusslandschaft.de

Quelle

Prien Marketing GmbH

Autor

Auracher Touristinfo