Derzeit keine übernachtung zu touristischen zwecken möglich!

Weitere Corona-Informationen hier >>

Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Warenkorb
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Der Jakobsweg im Chiemsee-Alpenland

Entdecken Sie den bekanntesten europäischen Pilgerweg in der Region Chiemsee-Alpenland

Jakobswegbeschreibung
Jakobsweg-Winter.jpg

Ein Teil des wohl bekanntesten europäischen Pilgerweges - der Jakobsweg mit dem Ziel Santiago de Compostela in Spanien - führt auch durch das Chiemsee-Alpenland und Südostbayern. Dieser Pilgerweg zum Grab des Apostels Jakobus d. Ä. hat Zubringerwege in ganz Europa. Geführte Pilgertouren führt u.a. das Kreisbildungswerk Rosenheim durch und AKS-Reisen in Wasserburg a. Inn.

Die Jakobus-Legende

Jakobus der Ältere (span. Santiago), ein Jünger Jesu und späterer Apostel, kam als Missionar angeblich bis nach Spanien. Nach seiner Rückkehr wurde er 44 n. Chr. in Jerusalem enthauptet. Sein Leichnam – so berichtet die Legende – gelangte um 614 nach Spanien, wo seine Grabstätte in Vergessenheit geriet. Im 9. Jh. wurde sein Grabmal wiederentdeckt und seither erfährt er als Nationalheiliger und Schutzherr der Pilger große Verehrung.

Die Gesamtstrecke im Chiemsee-Alpenland
Die Gesamtstrecke im Chiemsee-Alpenland

Die Gesamtstrecke im Chiemsee-Alpenland

Wer sich einmal aufgemacht hat, den bekannten Jakobsweg zu bewandern, kommt nur schwer wieder los - entdecken Sie den Jakobsweg auf knapp 135 km im Chiemsee-Alpenland

Einzelne Etappen im Chiemsee-Alpenland
Einzelne Etappen im Chiemsee-Alpenland

Einzelne Etappen im Chiemsee-Alpenland

Die fünf Etappen des Jakobsweges führen im Chiemsee-Alpenland von Wasserburg bis ins Inntal 

EtappenkmGehzeit
Etappe 13: Von Trostberg bis zur Jakobskirche zu Albertaich 20 ca. 5,5 Std. 
Etappe 14: Von der Jakobskirche zu Albertaich zur Jakobsstadt Wasserburg 19 ca. 5 St. 
Etappe 15: Von Wasserburg zur Marienwallfahrtskirche Tuntenhausen 30 ca. 7 St. 
Etappe 16: Von Tuntenhausen zu den Bergen im Mangfalltal 25 ca. 6,5 St. 
Etappe 17: Von Au bei Bad Aibling auf alten Saumpfaden ins Inntal 28ca. 7 St.
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Hier werden die wichtigsten Fragen rund um den Jakobsweg beantwortet

Im bayrischen Teil ist der Jakobsweg identisch mit dem Radwegenetz und durch das Jakobswegsymbol (Muschel) auf den Radwegschildern erkennbar. 

Die Beschreibung von allen Etappen, die durch Chiemsee-Alpenland führen finden Sie in der Karte "Böhmen-Bayern-Tirol. Auf dem Jakobsweg von Krumau nach Kufstein". Diese können Sie kostenlos beim Infocenter Chiemsee in Felden unter der Telefonnummer +498051 965550 oder per Mail info@chiemsee-alpenland.de bestellen. 

Den Verlauf des Jakobswegs im Chiemsee- Alpenland finden Sie auch auf unserer Homepage unter Gesamtstrecke.

Der Jakobsweg beginnt dort, wo sich der Pilger auf den Weg macht. Es verlaufen zahlreiche Jakobswege quer durch Europa, bereits im Mittelalter bildeten sich jedoch die "Hauptadern", die die Jakobswegkirchen und -kapellen entlang des Weges mit einbeziehen. Diese historischen Jakobswege sind bis auf kleine Routenänderungen aufgrund von Hauptverkehrswegen bis heute erhalten geblieben. Das gemeinsame Ziel aller Jakobswege ist das Grab des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela in Spanien. Viele Pilger sind nur auf Teiletappen über ein paar Tage oder Wochen unterwegs. Eine Eintageswanderung reicht schon aus, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie es ist, als Jakobswegpilger unterwegs zu sein. 

Betriebe, die sich besonders auf Jakobswegpilger eingestellt haben und spezielle Kriterien erfüllen, sind durch ein Schild gekennzeichnet. 
Pilgerherbergen im klassischen Sinn, wie man sie vom Jakobsweg in Spanien kennt, gibt es in Mitteleuropa nicht. Nur einzelne Klöster und Pfarrhöfe sind in der Lage, Pilger und Pilgerinnen aufzunehmen. In jedem Ort gibt es eine große Zahl weiterer Quartiere – vom Privatzimmer bis zum Hotel. Die Touristinformationen in den Orten informieren gerne darüber bzw. vermitteln ein freies Quartier. 

Rund 90 Prozent der Strecke können mit dem (Trekking-)Rad befahren werden. Ausweichstrecken für jene Teile, die dem Wanderer vorbehalten bleiben, sind am Beginn der jeweiligen Etappe angeführt. 

Packliste nach Heinrich Modlik, der 2.500 km auf dem Jakobsweg unterwegs war.

Gewicht:

Allgemeine Faustformel -> nicht mehr als 10 kg. Trainierte Pilger sollten nicht mehr als 14 kg tragen.

Grundausstattung:  

Rucksack, Schuhe, Sandalen, Stock, Poncho, Windjacke, Gamaschen, Hut 

Kleider (inkl. der getragenen):   

2 Hosen, 3 Paar Socken, 2 Unterhosen, 1 Badehose, 1 langärmliges T-Shirt, 2 kurzärmlige T-Shirts 

Toilettenartikel, Medikamente:

Waschbeutel, Handtuch, Klopapier, Sicherheitsnadeln, Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Nagelschere, Hirschtalg, Leukoplast, Muskelsalbe (Franzbranntwein), Voltarencreme und -tabletten, Arnika- und Belladonnaglobuli D30 

Literatur, Informationen, Dokumente, Geld:  

Pilgerausweise, Begleitbrief(e), Reisepass, Kreditkarte, EC-Karte, Adressenliste, Schreibheft, Bleistift, Wander- bzw. Radwanderkarte, Outdoor-Handbuch Jakobsweg 

Weitere Ausrüstung:

Taschenmesser, Löffel, Feuerzeug, Wäscheleine, Stirnlampe, Wasserflasche, Kompass, Schlafsack, Isomatte, Blechdose, Nylonsäcke,  Reservebrille 

Anmerkungen:
Ergänzen Sie diese Liste nach Lust und Laune für Ihre eigene Liste, bedenken Sie aber, dass Sie es sind, der alles tragen muss!

Und das Wichtigste, das Sie für Ihren Körper tun können: trinken, trinken, trinken! Trinken Sie viel mehr als Ihr Durstgefühl Ihnen signalisiert.  

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Die Jakobusgemeinschaft Rohrdorf versteht sich als freiwilliger Zusammenschluß von Frauen und Männern, denen die Verehrung des Hl. Jakobus d.Ä., insbesondere das Unterwegssein auf alten und neuen Jakobuspilgerwegen im Sinne der pilgernden Kirche ein Anliegen ist. Sie bemüht sich um den Charakter einer geistlichen Gemeinschaft, ähnlich den früheren Bruderschaften. Sie ist durch die Xunta de Galicia im Registro de Entidates de Promocion del Camino de Santiago Nr. 40 seit 1995 als förderungswürdig eingetragen und ist eine der ältesten Jakobusvereinigungen im deutschsprachigem Raum.


Weitere Informationen zu Unterkünften bietet die Website der Jakobswege e.V.