Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Warenkorb
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Tipp Radfahren

Inn-Salzach ArchitekTour

Schwierigkeit Mittel
Länge 85.3 km Dauer 06:55 h
Aufstieg 491 m Abstieg 556 m
Höchster Punkt 504 m Niedrigster Punkt 363 m

Von Burg zu Burg vorbei an farbenfrohen Inn-Salzach Städten
Burghausen – Neuötting –Altötting - Tüßling – Mühldorf a. Inn – Kraiburg a. Inn – Wasserburg a. Inn

Eigenschaften Etappentour, aussichtsreich, Streckentour, Einkehrmöglichkeit, suitableforfamilies, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Der Reichtum aus dem Salzhandel früherer Jahrhunderte spiegelt sich in der südländisch anmutenden Inn-Salzach Architektur - in kunstvoll verzierten Bürgerhäusern, heimeligen Laubengängen und ausgedehnten Stadtplätzen. Von Wasserburg am Inn nach Burghausen an der Salzach führt die Inn-Salzach ArchitekTour auf 85 Kilometern Länge. Je nach Rad und Kondition ist diese Tour in einer oder zwei Tages-Etappen zu fahren. Die abwechslungsreiche Thementour führt von Burg zu Burg durch sieben besondere Inn-Salzach Städte. Dazwischen gibt es stattliche Kirchen und Schösser, prächtige Klöster und reichlich bayerische Voralpenlandschaft zu bestaunen. Viele gemütliche Biergärten entlang des Weges machen den Kulturgenuss rundum perfekt.

Wegbeschreibung

Bereits der Startpunkt, die denkmalgeschützte Altstadt Burghausens zu Füßen der längsten Burg der Welt, ist ein Paradebeispiel der klassischen Inn-Salzach Architektur, die den Radler auf der gesamten Strecke begleitet. Die erste Etappe führt von Burghausen über Mehring und Emmerting durch den schattigen Öttinger Forst nach Neuötting, dessen Stadtplatz von der imposanten Pfarrkirche St. Nikolaus, auch „Dom des Inntals“ genannt, überragt wird. Über die Wallfahrtsstadt Altötting mit ihrem barocken Kapellplatz und der weltberühmten Schwarzen Madonna führt die Tour weiter in die kleine Inn-Salzach-Stadt Tüßling. Hier steht das herrschaftliche Schloss von Stephanie Gräfin Brueges von Pfuel, das auch Gästen mehrmals im Jahr bei Konzerten, Gartentagen und weiteren Ausstellungen offen steht. Über Polling führt die Themtour weiter in die alte Handelsstadt Mühldorf a. Inn mit dem längsten Inn-Salzach Stadtplatz Oberbayerns. Viele Geschäfte in den Arkadengängen der Altstadt, gemütliche Biergärten, Restaurants und Straßencafés laden hier zum Bummeln und Verweilen ein. Wer möchte, kann zwischen Ostern und Allerheiligen mit einer der letzten Innfähren über den Fluss setzen oder über die große Innbrücke weiter nach Kraiburg am Inn fahren. Unterwegs lädt der Badeweiher in Oberflossing zu einer Erfrischung ein. Schon von weitem sichtbar, erhebt sich das Wahrzeichen Kraiburgs, der Schlossberg mit seiner kleinen Kapelle St. Georg, über den Ort. Der mediterrane Marktplatz im Inn-Salzach Baustil ist durchzogen von vielen kleinen Gässchen. Rund um den schönen Brunnen finden sich mehrere Einkehrmöglichkeiten. Von Kraiburg aus geht es weiter nach Wasserburg. Der Weg führt jetzt näher am Inn entlang und vorbei an den barocken Klöstern Au am Inn und Gars am Inn. Über hügeliges, von der letzten Eiszeit geprägtes Moränenland wird das Ziel der Tour, die auf einer Halbinsel des Inns gelegene Inn-Salzach Stadt Wasserburg, erreicht - die letzte Perle des einzigartigen Baustils auf der „Inn-Salzach ArchitekTour“.
Sicherheitshinweis
  • Überprüfen Sie vor dem Start immer die Lichtanlage, Bremsen, Reifen und Reflektoren Ihres Fahrrades!
  • Tragen Sie bei schlechter Sicht (Dämmerung, Dunkelheit, Nebel, etc.) helle, reflektierende Kleidung. Alternativ: Weste oder Fußbänder mit Reflektorstreifen.
  • Besonders im Herbst und Winter kann am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken.
  • Bringen Sie am Fahrrad Ihrer Kinder zusätzlich hohe Fahrradwimpel an, damit auch die kleinsten Fahrer im Straßenverkehr gut wahrgenommen werden.
Ausrüstung
  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf längeren Radtouren.
  • Ein Erste-Hilfe-Set, Luftpumpe und Ersatzschlauch sollten nie fehlen.
  • Unterwegs genügend trinken und an einen Notfall-Müsliriegel denken.
  • Kleidung sollte nach dem Zwiebelprinzip gewechselt werden können und atmungsaktiv sein. Wind- und Regenschutz ist wichtig!
  • Fahrradhelm und Sonnenbrille ist zu empfehlen.
Tipp des Autors

Radservice Einrichtungen:

  • Wasserburg a. Inn: Wasserburger Radhaus, Ledererzeile 44, Tel.: +49 (0)8071 9483
  • Kraiburg a. Inn: Fahrrad- und E-Bike Service Schmidt, Jennerstr. 1, Tel.: +49 (0)8638 72901
  • Altötting: Zweirad Schröck, Burghauser Str. 14, Tel.: +49 (0)8671 6761
  • Neuötting: Superbike, Rosenweg 6, Tel.: +49 (0)8671 8838950
  • Burghausen: Fun & Sport Bikecenter, Gewerbepark Lindach D1, Tel.: +49 (0)8677 911766; radlMetzgerei, Kanzelmüllerstraße 94, Tel.: +49 (0)8677 9189611
Startpunkt Wasserburg am Inn
Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Anbindung durch die Deutschen Bahn.
Bei der Anfahrt nach Wasserburg mit der Bahn von Mühldorf, Rosenheim oder Grafing/Ebersberg kann die kostenlose Fahrradbeförderung genutzt werden.

PKW

B304 Richtung Wasserburg.
Der Anschluss von München über den Panoramaweg Isar-Inn ist eine lohnende Alternative zur direkten Anreise.

Parken Parkplatz "Unter der Rampe" in der Nähe der Wasserburger Altstadt

Downloads

Weitere Informationen

Highlights:

  • Wasserburg – mittelalterliche Inn-Salzach Stadt in Innschleife
  • Klosterkirche Gars mit Café im Kräutergarten
  • Kraiburg – Ausblick vom Schlossberg über das Inntal
  • Mühldorf – längster Inn-Salzach Stadtplatz, Innfähre
  • Altötting – weltbekanntes Wallfahrtszentrum mit Schwarzer Madonna
  • Burghausen – denkmalgeschützte Altstadt, weltlängste Burg

Einkehrtipps:

  • Klostercafé Gars im Kräutergarten

Die Terrasse des Klostercafés Gars führt direkt in den Innenhof des Klosters mit einem herrlichen Kräuergarten. Er wurde nach einem historischen Gemälde aus der Barockzeit gestaltet. Über 200 Kräuter laden hier zum Riechen, Schmecken und Entdecken ein.

  • Hardthaus Kraiburg

Um Kraiburg herum erzählt der Inn von längst vergangenen Zeiten. Im ehemaligen Kolonialwarenladen verwöhnt Spitzenkoch Marc Vermetten Gaumen und Geist gleichermaßen. Das Hardthaus bietet neben bestem Essenauch stilvoll eingerichtete Gästezimmer.

Tourismusregion INN-SALZACH

Gut vierzig Kilometer östlich von München bildet der hübsche Ort Haag in Oberbayern das Tor zur Ferienregion Inn-Salzach, die sich bis zur deutsch-österreichischen Grenze erstreckt. Zu den Besuchermagneten zählen die längste Burg der Welt in Burghausen, der Wallfahrts- und Pilgerort Altötting und die traditionsreiche Handelsstadt Mühldorf in klassischer Inn-Salzach-Architektur. Zahlreiche Rad(wander)wege entlang von Inn und Salzach, das Europareservat „Unterer Inn“, historische Kleinode, Klöster und Museen, Golfplätze, Ausflugsziele und Veranstaltungen in den 55 Orten garantieren jede Menge Abwechslung rund ums Jahr. Kulinarisch tut sich die Region durch kleine Handwerksbrauereien, renommierte Sterneköche und Bioproduzenten hervor. www.inn-salzach.com